Die besten Angel Tipps und Tricks | Deine Angelwelt

Köderfische

Beschaffung von Köderfischen
Köderfische stippt man sich selbst. Zur Not gibt es in Zoohandlungen oder Angelgeschäften welche zu kaufen. Meeresfische kauft man sich am besten jeweils frisch im Fischhandel.

Aufbewahrung
Köderfische kann man hältern (also lebend in einem Gefäß halten) oder einfrieren. Meeresfische kann man auch einfrieren, jedoch sollten sie nach spätestens zwei Monaten verbraucht sein. Nachteil aller Frostfische: Sie sind nach dem Auftauen unangenehm weich.

Aufbereiten
Köderfische kann man mit Auftriebsschaum auftreibend und sogar an der Oberfläche anbieten. Man kann sie außerdem färben und mit Geruchsstoffen behandeln. Gefrostete Fische geben nach dem Auftauen Gewebeflüssigkeit ab, die wie ein natürlicher Lockstoff wirkt.

Montage
System aus zwei Drillingen, die hintereinander an einem Stahlvorfach befestigt sind. Dabei werden die Drillinge in die Flanke des Fisches gestochen. Oder an einem Einzelhaken. Hier wird der Haken durch den Kopf gestochen. Man kann Köderfische auf dem Grund, schwebend darüber oder im Mittelwasser anbieten. Ob an der Grundangel oder an einer Posenmontage.

Zielfische
Besonders gut auf Zander und Hecht, im Meer driftend und stationär alle Räuber.