Angelhändler: Im Angelladen vor Ort oder online einkaufen?

Angelhändler: Im Angelladen vor Ort oder online einkaufen?

Angler stehen oft vor der Frage in welchem Angelladen sie einkaufen sollen. Manchmal sind andere Angelgeschäfte und Angelshops die besseren Händler.

Grundsätzlich ist es gut, wenn Angler ihre Angelausrüstung nicht über Onlineshops, sondern über regionale Angelgeschäfte beziehen. Es ist wichtig, dass die örtlichen Händler über die Runden kommen und weiterhin existieren. Im Endeffekt profitieren alle Freunde des Angelsports hiervon. Man denke nur an die Beschaffung von Ködern: Würde es die Angellläden nicht mehr geben, müsste man für die Köderbeschaffung einen deutlich größeren Aufwand betreiben.

Außerdem bringt der Einkauf beim örtlichen Angelladen gewisse Vorzüge mit sich. Hierzu zählt vor allem die Tatsache, Angelgeräte und Angelzubehör erst einmal in die eigenen Hände nehmen und somit gewissermaßen testen zu können. Gerade wenn es um den Kauf von Ruten oder Rollen geht, ist es immer von Vorteil, wenn diese Möglichkeit gegeben ist.

Anzeige

Nicht jeder Angelladen kann mit seinem Angebot überzeugen

Dennoch gibt es zahlreiche Petrijünger, die mit ihren örtlichen Angelhändlern nicht zufrieden sind. Dies ist keine Seltenheit, wobei die Gründe ganz unterschiedlich sein können. Oftmals ist es so, dass sie mit den Preisen nicht einverstanden sind. Über Versandhändler (schließlich gibt es inzwischen einige Angelkataloge) sowie auch über Online-Angelshops ist es häufig möglich, bestimmte Angelsachen deutlich günstiger zu erwerben.

Aber auch die Auswahl kann ein Thema sein. Länger nicht immer sind die Angelruten und Angelrollen verfügbar, die man gerne einmal sehen und ggf. auch kaufen möchte. Das gezielte Nachfragen hilft oftmals nicht: Bei einigen Geräten sind die Händler nicht dazu bereit, diese in das Sortiment aufzunehmen, weil sie schlichtweg Angst davor haben, sie könnten auf den Produkten sitzen bleiben.

Woran man ein gutes Angelgeschäft erkennt

So gesehen ist es gar nicht so schwierig, gute Angelhändler zu erkennen. Gleich anhand mehrerer Punkte ist zu erkennen, ob ein Angelgeschäft wirklich eine gute Adresse für den Kauf von Angelgeräten verkörpert. Im Grunde fängt es mit der bereits angesprochenen Auswahl an. Diese sollte ausreichend bemessen sein. Zugleich muss die Möglichkeit bestehen, Ruten und Rollen auch einmal zu testen bzw. sie zumindest näher zu betrachten. Außerdem müssen die Preise überzeugen.

Andere Leistungen, wie beispielsweise die Möglichkeit, Bestellungen durchzuführen oder Reparaturen und Garantiefälle abzuwickeln, dürfen natürlich ebenfalls kein Problem darstellen. Sollte es diesbezüglich Schwierigkeiten geben, sollte man sich ohnehin fragen, ob man bei einem solchen Händler seine Angelgeräte oder das Angelzubehör kaufen möchte.

Wer sich für spezielle Fangmethoden wie das Fliegenfischen oder das Meeresangeln interessiert, ist unter Umständen gut damit beraten, Angelfachgeschäfte aufzusuchen, die sich auf diese Bereiche spezialisiert haben. Da kann es sich sogar lohnen, auch mal eine längere Anfahrt in Kauf zu nehmen. Wenn Auswahl, Preise und Service stimmen, sind derartige Fahrten zweifelsfrei gerechtfertigt.

Wenn der Anglermarkt zu teuer ist, wird online gekauft

Natürlich lohnt es sicht nicht immer, weite Anfahrten zum Besuch einiger Fachhändler aufzusuchen. Dies ist auch gar nicht stets erforderlich. Unter Umständen wird man auch beim örtlichen Fachhändler fündig. Falls nicht, bietet es sich an, online zu kaufen. Zwar gibt es immer noch viele Angler, die hiervor zurückschrecken, jedoch gibt es einige Angelshop im Web, die schlichtweg eine Menge zu bieten haben.

Besonders die Preise fallen auf. So manche Onlineshops sind im Vergleich zu regionalen Geschäften deutlich preiswerter. Sobald es um den Kauf von Angelgeräten geht, die ein wenig kostspieliger sind, können sich diese Preisunterschiede schnell bemerkbar machen. Dann bietet es sich geradezu an, online zu kaufen. Wichtig ist lediglich die Wahl eines zuverlässigen Händlers. Außerdem sollte im Vorfeld ein Preisvergleich gemacht werden, damit auch tatsächlich günstig eingekauft wird.

Onlineshops müssen außerdem seriös sein

Niedrige Preise sind verständlicherweise nicht alles. Am Ende müssen die bestellen Artikel auch geliefert werden. Deswegen sollte bei der Auswahl nicht nur auf die Preise geschaut werden. Angelhändler, die über das Internet verkaufen, müssen seriös sein. Dementsprechend ist es umso wichtiger, sich die einzelnen Händler genau anzusehen. Kundenbewertungen können hierbei eine Hilfe sein. Außerdem bietet es sich an, einmal anzurufen und somit zu ermitteln, wer hinter einem Onlineshop steckt.

Dies gilt im Übrigen auch für Onlineauktionen. Denn gerade in diesem Bereich stößt man inzwischen auf zahlreiche Onlineshops. Dort ist es ebenfalls wichtig, die Anbieter genau zu vergleichen und Kundenbewertungen zu lesen, damit am Ende bei einem zuverlässigen Händler bestellt wird.

Per Angelversand an günstige Angelgeräte gelangen

Es ist gerechtfertigt, bei einem Angelversand zu bestellen. Viele Angelrollen und Ruten sind per Versand günstiger erhältlich und die Auswahl ist auch groß.

Nur weil man tolle Angelprodukte gefunden hat, die von führenden Herstellern stammen, bedeutet dies noch lange nicht, sie vor Ort im Angelladen kaufen zu können. Teilweise ist es um das Sortiment regionaler Angelgeschäfte nicht besonders gut bestellt. Oftmals ist die Auswahl relativ klein, wodurch sich nicht die Möglichkeit bietet, Angelgeräte einmal in die Hand zu nehmen – wobei dies genau das Argument ist, mit dem viele Händler immer werben.

Auch was die Preise betrifft, können die Angelgeschäfte nicht immer überzeugen. Da ist es kein Wunder, dass einige Angler darüber nachdenken, bestimmte Angelgeräte gar nicht erst im Ladengeschäft zu kaufen, sondern sie über einen Versandhändler zu bestellen. Immerhin ist es möglich, bei so manchem Versandhändler auf eine breite Auswahl an Angelgeräten zu blicken und gleichzeitig von niedrigen Preisen für Angelgeräte wie Ruten und Rollen sowie auch Angelzubehör zu profitieren.

Es gibt klassische Versandhändler und Onlineshops

Wenn heutzutage von einem Angelversand gesprochen wird, ist nicht immer klar, was eigentlich gemeint ist. Auf der einen Seite gibt es die klassischen Versandhändler, auf der anderen Seite auch Onlineshops. Manchmal kommt es hier zu Verwechslungen, wobei gesagt werden muss, dass die Unterschiede meist gar nicht so groß sind.

Die Angelversandhändler setzen in erster Linie auf Angelkataloge, in denen sie ihr Sortiment vorstellen. Die Onlineshops verzichten auf diesen Weg und stellen Produkte sowie Preise ausschließlich im Internet vor. Allerdings ist eine Verschmelzung festzustellen: Die meisten Versandhändler betreiben heutzutage auch Onlineshops und verkaufen den Großteil ihrer Angelprodukte auch auf diesem Weg.

Beim Angelversand zu bestellen ist fast immer günstig

Einleitend wurde bereits deutlich gemacht, dass regionale Angelhändler nicht unbedingt günstig sind. Im Allgemeinen gilt, dass man Angelgeräte über das Internet sowie auch über den Katalog günstiger bestellen kann. Automatisch günstiger sind die Händler deswegen jedoch nicht. Dementsprechend ist es umso bedeutender, vor einer Bestellung die Preise einzelner Anbieter zu vergleichen. Nicht jeder Angler kann sich für einen solchen Vergleich erwärmen, doch wer gut vergleicht, spart am Ende viel Geld.

Am schnellsten ist ein Preisvergleich durchgeführt, indem man sich auf den Webseiten der Angelshops umsieht bzw. man deren Onlineshops durchstöbert. Meist dauert es gar nicht so lange, bis man herausgefunden hat, bei welchem Händler am günstigsten bestellt werden kann. Sofern man nur Kleinteile, wie beispielsweise Angelzubehör bestellt, sollten natürlich die ggf. anfallenden Versandkosten außer Acht gelassen werden. Ansonsten wäre es womöglich günstiger, gleich vor Ort zu kaufen.

Anzeige

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige