Anzeige

Was ein gutes Angelmesser auszeichnet

Angler, die sich ein vernünftiges Angelmesser kaufen möchten, sollten gut aufpassen. Nicht alle Taschenmesser sind beim Angeln wirklich geeignet.

Ohne Messer kann ein Angler im Grunde gleich zu Hause bleiben. Hierbei handelt es sich um eines der wichtigsten Werkzeuge überhaupt. Schließlich wird es gleich für verschiedene Zwecke gebraucht, beispielsweise um Angelschnur zu durchtrennen oder auch um Fische waidgerecht zu töten. Dementsprechend geht es gar nicht ohne – wobei viele Angler zugeben müssen, dass sie das ideale Messer noch nicht gefunden haben.

Dies ist leicht nachzuvollziehen. Die Auswahl an Messern, die man im Fachhandel findet, ist enorm groß. Das Problem dabei: Längst nicht jedes Taschenmesser ist als Angelmesser zu gebrauchen. Die Anforderungen, die Angler an ihre Messer stellen, sind enorm hoch. Deshalb ist es umso wichtiger, eine sehr gezielte Auswahl vorzunehmen. Außerdem ist es empfehlenswert, in Qualität zu investieren, damit man an seinem Messer noch lange eine Freude hat.

Anzeige

Diese Anforderungen muss das Messer erfüllen

Zunächst einmal ist es wichtig, dass die Messerklinge wirklich überzeugen kann. Sie sollte aus einem äußerst hochwertigen Stahl gefertigt sein, der nicht nur erstklassig gehärtet ist, sondern auch rostfrei ist. Gerade weil die Klinge häufig mit Wasser bzw. mit Feuchtigkeit in Berührung kommt, gilt es rostfreies Anglermesser als unverzichtbar.

Weil man teilweise viel Kraft aufwenden muss, um einen Fisch mit dem Messer waidgerecht abzustechen, sollte das Angelmesser außerdem über einen Daumenschutz verfügen. Es sollte sichergestellt sein, dass man nicht so schnell abrutschen und mit der scharfen Klinge in Berührung kommen kann. Ob die klappbare Klinge einrasten muss, wie zum Beispiel bei einem Einhandmesser, ist eher eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Outdoormesser sind ebenfalls zu empfehlen

Übrigens muss man nicht zwingend ein Messer kaufen, das im Handel als Anglermesser deklariert wird. Gute Outdoormesser oder Survivalmesser kommen ebenso in Frage. Dementsprechend braucht man auch nicht zwingend ein Angelgeschäft aufsuchen. Andere Geschäfte bzw. gute Messergeschäfte oder Jagdgeschäfte sind ebenfalls einen Besuch wert. Sofern man eine große Auswahl und zugleich niedrige Preise sucht, ist es jedoch am besten, gleich entsprechende Onlineshops zu durchstöbern.

Outdoormesser gibt es in zahlreichen Ausführungen

Nun ist es allerdings so, dass beim Messerkauf sehr viele Möglichkeiten bestehen. Die Auswahl an Messern, die man im Handel erwerben kann, ist wirklich groß. Dies trifft besonders für Messer zu, die für den Outdoor Einsatz konzipiert wurden. Gerade weil in diesem Bereich die Fangemeinde immer größer wird, springen zunehmend mehr Hersteller auf diesen Trend auf.

Diesbezüglich ist anzumerken, dass immer mehr Messer hergestellt werden, deren Klinge nicht einklappbar ist. Den Kauf eines solchen Messers sollte man sich genau überlegen. Eines der Probleme besteht darin, dass sich die Handhabung nicht immer leicht gestaltet. Zumindest mit dem Tragen am Körper kann es Schwierigkeiten geben. Grundsätzlich ist es ratsam, auf ein klassisches Taschenmesser bzw. ein Messer mit einklappbarer Klinge zu setzen. Ein Einhandmesser ist zum Beispiel eine gute Wahl.

Outdoormesser definieren sich in erster Linie durch eine scharfe und zugleich robuste Klinge. Die Messerklinge sollte grundsätzlich aus rostfreiem Edelstahl gefertigt sein. Gerade weil der Einsatz am Wasser erfolgt, könnte sich sonst vergleichsweise schnell Rost bilden. Diesbezüglich ist zu ergänzen, dass auch viele billige Messer angeblich mit derartigen Klingen ausgestattet sind. Trotzdem sollte man Qualität kaufen. Man entscheidet sich besser für einen etablierten Messerhersteller, der sein Handwerk versteht. Es wäre ärgerlich, wenn das Messer später nicht überzeugt.

Anzeige

Als Angelmesser sind Filetiermesser nur bedingt geeignet

Interessanterweise sieht man immer wieder Angler, die ein Filetiermesser am Gürtel tragen und dieses für die unterschiedlichsten Zwecke einsetzen. Allerdings sollte man den Einsatz überdenken. Um Fische zu töten oder Angelschnüre zu durchtrennen, wurden diese Messer nicht geschaffen. Derartige Messer sollten besser in der Küche bleiben. Ein vernünftiges Taschenmesser ist zweifelsfrei die bessere Wahl.

Woran ein gutes Filetiermesser zu erkennen ist

Wenn es um die Zubereitung selbst gefangener Fisch geht, stehen viele Möglichkeiten offen. Eine der beliebtesten Möglichkeiten besteht darin, Fischfilets zu verarbeiten. Doch erst einmal muss man an die Filets herankommen. Im Grunde ist dies nicht schwierig. Jeder kann das Filetieren relativ schnell erlernen. Alles was man dazu benötigt, ist ein geeignetes Messer.

Im Handel werden spezielle Messer, so genannte Filetiermesser angeboten. Diese zeichnen sich durch ihre dünnen und daher auch sehr biegsamen Klingen aus. Weil die Klingen so biegsam sind, kann man relativ zielsicher durch das Fischfleisch fahren und die Filetstücke herausschneiden. Gute Köche sind auch mit einem klassischen Küchenmesser sehr erfolgreich, doch im Allgemeinen gilt, dass sich das Filetieren mit einem klassischen Filetiermesser leichter gestaltet.

Tipps zum Filetiermesser und dessen Auswahl

Gerade im Angelladen werden oftmals relativ günstige Messer angeboten. Allerdings ist in diesem Zusammenhang auf die Qualität zu verweisen. Generell ist es empfehlenswert, hochwertige Messer zu kaufen. Besonders die billigen Messer können nicht immer überzeugen: Vor allem mit den Messerklingen gibt es Schwierigkeiten. Wenn der Stahl nicht hochwertig bzw. genau abgestimmt ist, verbiegen die Klingen. Gute Klingen federn hingegen zurück, sind aber absolut biegsam und neigen nicht zum brechen.

Viele der in Angelgeschäften Filetiermesser sind daher weniger empfehlenswert. Deshalb braucht man sich auch nicht zwingend im Angelladen umsehen. Im Handel für Küchenmesser stößt man zumeist auf deutlich bessere Produkte. Zwar kosten diese Messer auch mehr, aber dafür stimmt die Qualität.

Nun werden einige Angler sagen, dass sie mit einem Küchenmesser nichts anfangen können. Sie möchten ihr Filetiermesser zusammen mit einer Messerscheide kaufen, damit sie es als Angelmesser bei sich tragen können. Diesbezüglich ist anzumerken, dass ein Filetiermesser ohnehin nur bedingt als Anglermesser zu gebrauchen ist. Die Klinge würde schnell beschädigt werden, weshalb es besser ist, das Filetiermesser zu Hause zu lassen und am Gewässer lieber ein hochwertiges Taschenmesser zu nutzen.

Was die Preise betrifft, so kommt es übrigens auch stets darauf an, bei welchem Händler gekauft wird. Küchengeschäfte sind in der Tat nicht immer günstig, jedoch besteht auch die Möglichkeit, online zu kaufen. Preisbewusste Angler sollten sich bewusst online auf die Suche begeben und die Preise verschiedener Onlinehändler vergleichen, um somit auf günstige Angebote zu stoßen.

Anzeige

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige