1. Startseite
  2. »
  3. Angeln
  4. »
  5. Forellen angeln in Bayern – Dein neuer Lieblingsteich

Forellen angeln in Bayern – Dein neuer Lieblingsteich

Forellen angeln in Bayern – Dein neuer Lieblingsteich

Das Wichtigste in Kürze

Wo darf man in Bayern ohne Angelschein Angeln?

In Bayern ist das Angeln ohne Angelschein grundsätzlich nicht erlaubt. Forellen kannst Du hier angeln…

Wann ist Schonzeit für Forellen in Bayern?

Die Schonzeit für Forellen in Bayern ist vom 1. Oktober bis zum 31. März. Mehr zu Forellen in Bayern hier…

Welche Anzahl an Forellen darf man angeln?

Die Anzahl der Forellen, die man in Bayern angeln darf, hängt vom Gewässer und den geltenden Vorschriften ab. Die Voraussetzungen zum Angeln kannst Du hier nachlesen.

Forellen angeln in Bayern: Wer die beliebten Fische an der Angel haben möchte, der hat einiges zu beachten. Wir zeigen Dir, an welchen Orten in Bayern Du am besten angeln gehen kannst.

Voraussetzungen zum Angeln

Bayrischer See

Wenn Du vorhast, regelmäßig an einem bestimmten Forellenteich zu angeln, dann kann es sinnvoll sein, wenn Du Dir einen Beißzeiten-Kalender erstellst. So welche gibt es natürlich schon, allerdings dienen diese eher zur Motivation, als dass sie besonders erfolgversprechend wären.

Wenn so ein Kalender allerdings von Dir persönlich, für ein ganz spezielles Gewässer angefertigt wird, an dem Du regelmäßig angelst, dann kann es Dir einen Vorteil verschaffen.

Achtung: Achte darauf, dass Du beim Angeln in Bayern die geltenden Gesetze und Vorschriften einhältst, um Bußgelder oder andere Konsequenzen zu vermeiden.

Wie gut die Fische anbeißen, hängt von mehreren Faktoren ab. Ein wichtiger hierbei ist das Wetter und die Jahreszeiten. Während der Appetit der Fische in kälteren Zeiten eher verhalten ist, können sie im Sommer umso mehr Hunger haben. Auch Schwankungen im Wetter, haben sie noch so geringe Auswirkungen auf die Wassertemperatur, können einen Unterschied machen.

Wichtig ist es, am Anfang des Tages die Höhe ausfindig zu machen, auf der die Tiere am liebsten fressen und dementsprechend auch wahrscheinlicher anbeißen. Am liebsten haben die Fische vor allem Würmer und Maden.

Soll Dein Angeltrip nur ein Tagesausflug werden, oder möchtest Du gleich ein bisschen länger bleiben? Je nachdem gibt es an den Seen und Teichen unterschiedliche Angebote. Für Tagesausflüge lohnt sich meistens eine Tageskarte an dem entsprechenden Forellenteich.

Wenn Du aber etwas länger bleiben möchtest, gibt es an manchen Forellenseen in Bayern auch das Angebot einer Unterkunft. Dabei kann es sich um einzelne Ferienhäuser oder auch Hotels handeln. Oftmals daran angeschlossen sind auch Restaurants, Gasthäuser, Biergärten und Fischzuchten. Gerade bei größeren Anlagen besteht eine gute Chance, so auch mit anderen Anglern ins Gespräch zu kommen.

Hinweis: Informiere Dich im Voraus über die Angelbedingungen an dem Gewässer, an dem Du angeln möchtest, um die richtige Ausrüstung und Köder auszuwählen.

Loisachtal

Forellenfischen in Bayern: Tipps und Tricks

Wenn Du gerne Forellenfischen möchtest, ist Bayern ein idealer Ort dafür. Bayern hat viele Seen, Flüsse und Bäche, in denen Forellen leben und gefangen werden können. Hier sind einige Tipps und Tricks, die Du beachten solltest, um Dein Forellenfischen in Bayern erfolgreich zu gestalten.

  • Finde den richtigen Platz: Der erste Schritt zum erfolgreichen Forellenfischen ist das Finden des richtigen Platzes. Forellen bevorzugen kaltes und sauberes Wasser, in dem sie genug Sauerstoff haben. Suche nach Bereichen in Flüssen oder Seen, in denen das Wasser fließt oder wo es tiefer ist. Forellen verstecken sich oft unter Steinen oder in Höhlen, daher solltest Du auch diese Bereiche im Auge behalten.
  • Wähle die richtige Ausrüstung: Die richtige Ausrüstung ist entscheidend für Deinen Erfolg beim Forellenfischen. Eine leichte Angelrute und eine feine Angelschnur sind ideal für das Forellenfischen. Verwende Köder, die Forellen gerne fressen, wie Würmer, Fliegen oder künstliche Köder.
  • Die richtige Technik: Es gibt verschiedene Techniken zum Forellenfischen, aber die beste Technik hängt vom Gewässer und den Bedingungen ab. Das Werfen mit einer Pose und einem Köder ist eine gängige Technik, aber auch das Spinnfischen oder das Fliegenfischen kann erfolgreich sein. Übe Deine Technik, um sie zu verbessern und Deine Erfolgschancen zu erhöhen.
  • Kenne die Gesetze: Bevor Du mit dem Forellenfischen beginnst, solltest Du Dich über die geltenden Gesetze und Vorschriften in Bayern informieren. In einigen Gewässern ist eine Angelkarte oder ein Angelschein erforderlich und es gibt Schonzeiten für bestimmte Fischarten. Es ist wichtig, sich an die Gesetze zu halten, um Bußgelder oder andere Konsequenzen zu vermeiden.
  • Sei geduldig: Auch das Forellenfischen in Bayern erfordert Geduld und Ausdauer. Es kann einige Zeit dauern, bis Du eine Forelle fängst. Sei geduldig und gib nicht auf, wenn Du beim ersten Mal keinen Erfolg hast. Mit ein wenig Übung und Erfahrung wirst Du ein erfolgreicher Forellenfischer in Bayern.
Bestseller Nr. 1
FTM Bienenmadenöl 10ml - Fischlockstoff zum Forellenangeln, Lockstoff zum Angeln auf Forelle, Forellenköder, Lockmittel für Fische
FTM Bienenmadenöl 10ml - Fischlockstoff zum Forellenangeln, Lockstoff zum Angeln auf Forelle, Forellenköder, Lockmittel für Fische
Lockstoff von FTM Trout zum Forellenangeln; mit Bienenmaden Extrakten; zum Schleppangeln mit Forellenteig geeignet
6,45 EUR Amazon Prime

Forellenseen in Bayern

Feringasee bei München

Nachfolgend findest Du eine kleine Liste unterschiedlicher Teiche und Forellenseen in Bayern, an denen Du die Fische angeln kannst.

Forellenhof Aldmühl

Angelmöglichkeiten befinden sich direkt am, beziehungsweise hinter dem Hof. Auch die Landschaft um den Hof hat einiges zu bieten. Am Tag dürfen pro Person bis zu drei Fische gefangen werden.

Freudensee Angelsee

Im Sommer muss das Angeln örtlich so beschränkt werden, dass die Angler den Badegästen nicht in die Quere kommen. Neben Regenbogen- und Bachforellen können hier auch Hecht, Döbel, Zander, Graskarpfen, Schleie und Barsche gefangen werden.

Angelzentrum Schnackensee

Da der Schnackensee ein beliebter Angelplatz ist, ergibt es Sinn, schon einen Angelplatz im Voraus zu reservieren. Angeln ist an dem See jeweils von 6 bis 21 Uhr möglich, wenn Du nachts angeln möchtest, musst Du dafür extra Karten erwerben.

Loisachtal Forellenzucht

Das einzige, was Du für diesen Angelteich brauchst, ist einen gültigen Fischereischein. An diesem Forellenteich in Bayern gibt es keine Fangbegrenzung.

Matze’s Angelpark

Ein Angelgerät muss hier ausgeliehen werden, da es untersagt ist, mit seinem eigenen zu angeln. Den Fisch, den Du hier fängst, kannst Du Dir im angrenzenden Anglerstüble gleich zubereiten lassen.

Tipp: Verbringe Zeit damit, die Natur zu beobachten und zu genießen, anstatt Dich ausschließlich auf das Angeln zu konzentrieren. Das Angelerlebnis kann so viel mehr sein als nur das Fangen von Fischen.

Forellenpuff in Bayern

„Forellenpuff“ bezieht sich auf einen künstlichen Teich oder See, der speziell zum Angeln von Forellen angelegt wurde. Der Begriff „Puff“ wird hier im Sinne von „Teich“ oder „Gewässer“ verwendet. Dennoch bleibt dieses Wort aufgrund des Kontextes im Rotlichmilleiau negativ konnotiert.

Forellenpuffs in Bayern werden oft in Fischzuchtanlagen oder Angelparks angelegt und sind so gestaltet, dass sie Forellen optimale Bedingungen zum Überleben und Wachsen bieten. Die Forellen werden in diesen Teichen oft mit speziell angefertigtem Futter gefüttert, um ihre Gesundheit und Wachstum zu fördern und somit das Angeln für die Besucher zu erleichtern.

Das Angeln in Forellenpuffs erfordert in der Regel keine besondere Erfahrung oder Ausrüstung und ist daher bei vielen Menschen beliebt. Allerdings gibt es auch Kritik an dieser Art von Angeln, da es als nicht naturnah gilt und eine mögliche Überfischung der Forellenbestände in den Teichen zur Folge haben kann.

Allerdings ist festzuhalten, dass das Forellenangeln in einem bayrischen See ein anderes Angelerlebnis darstellt als das Angeln in einem bayrischen Forellenpuff.

Exkurs: Angelweiher vs. Angelseen in Bayern

In Bayern gibt es zahlreiche Angelmöglichkeiten, darunter Angelweiher und Angelseen. Beide bieten Möglichkeiten zum Angeln, unterscheiden sich jedoch in einigen Aspekten. Hier sind einige Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Angelweiher und Angelseen in Bayern.

Angelweiher in Bayern

Angelweiher sind kleinere, natürliche oder künstliche Gewässer, die oft von Angelvereinen betrieben werden. Sie sind in der Regel von der öffentlichen Straße aus schwer zugänglich und bieten daher ein ruhigeres Angelerlebnis. Angelweiher können von einer Vielzahl von Fischarten bewohnt werden, von Forellen bis hin zu Karpfen und Hechten.

Angelseen in Bayern

Angelseen sind größere Gewässer, die oft von kommerziellen Unternehmen betrieben werden. Sie bieten eine breitere Palette an Fischarten und Einrichtungen, darunter Anlegestellen, Angelhütten und Angelshops. Angelseen sind oft leichter zugänglich als Angelweiher und bieten mehrere Aktivitäten neben dem Angeln, wie z. B. Schwimmen oder Bootsfahrten.

Hier ist eine Tabelle, die einige Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Angelseen und Angelweiher in Bayern aufzeigt:

Angelweiher Angelseen
GrößeKleinGroß
BetreiberAngelvereineKommerzielle Unternehmen
FischartenVerschiedeneBreite Palette
EinrichtungenWenigMehrere
ZugänglichkeitSchwer zugänglichLeicht zugänglich
AktivitätenNur AngelnMehrere
Ob Du Dich für einen Angelweiher oder einen Angelsee entscheidest, hängt von Deinen Präferenzen ab. Beide bieten Möglichkeiten zum Angeln und sind einen Besuch wert. Genieße Dein Angelerlebnis in Bayern und achte darauf, die geltenden Gesetze und Vorschriften zu beachten, um eine erfolgreiche und sichere Zeit am Wasser zu haben.
Zwei Angler genießen die malerische Landschaft Bayerns beim Forellenangeln und freuen sich auf ihren nächsten Fang.

Nochmal zusammengefasst

Die Jahreszeiten und die Temperatur haben Auswirkung darauf, wie gefräßig die Forellen sind. An manchen Forellenteichen in Bayern gibt es auch Unterkünfte, Du kannst also auch länger dort bleiben. Erstelle Dir für den See, an dem Du öfter angeln willst, einen Beißzeiten-Kalender. An großen Seen mit Gasthäusern trifft man auch auf andere Angler und manchmal ergeben sich dort nette Gespräche.

Forellen

Forellen gehören zu den beliebtesten Fischarten zum Angeln und sind in vielen Gewässern in Bayern und anderen Teilen Deutschlands heimisch. Sie bevorzugen kühles, sauberes Wasser und können mit verschiedenen Techniken und Ködern gefangen werden.

Forellen sind bekannt für ihre schmackhafte, zarte und feste Textur und werden oft gegrillt, gebraten oder geräuchert. Wenn Du ein erfolgreicher Forellenfischer werden möchtest, ist es wichtig, die Gewohnheiten und Vorlieben dieser Fischart zu verstehen und die richtige Ausrüstung und Technik zu verwenden.

FAQ Forellen angeln in Bayern

Wo angelt man am besten Forellen?

Die Tiere sind besonders in Seen, Bächen und Flüssen anzutreffen.

Kann man am Forellenteich in Bayern auch ohne Angelschein angeln?

Insofern Du nur Forellenteig oder Maden als Köder benutzt, darfst Du an einem Forellenteich auch ohne Angelschein angeln.

Wann ist die beste Zeit, um Forellen zu fangen?

Dazu solltest Du die jeweiligen Schonzeiten der Tiere beachten.

Quellen

Ähnliche Beiträge