Angelurlaub in Deutschland

4 Jan 2018 2 Kommentare

Ein Angelurlaub muss nicht gleich in entfernte Länder gehen. In diesem Artikel zeigen wir dir, dass auch Deutschland tolle Möglichkeiten für deinen Urlaub bereit hält. [Anzeige]


Häufig fallen in Verbindung mit einem Angelurlaub Länder wie Norwegen oder Kanada. Die Bundesrepublik steht bei vielen Petrijüngern nicht gerade an erster Stelle. Doch dies völlig zu Unrecht: Auch in Deutschland gib es einige Anglerparadiese, die den Hobbyfischern eine enorme Vielfalt bieten. Von der Küste über Flüsse bis hin zu Seen in Mittelgebirgen und im Alpenvorland lädt nicht nur die herrliche Natur zum Angeln ein. Es gibt auch vielfältige Fischbestände, die Sportfischer anlocken. Deshalb muss ein solcher Angelurlaub nicht zwingend im Ausland sein. Auch in der Bundesrepublik gibt es zahlreiche schöne Ecken für diesen Sport. Doch welche bieten ein besonderes Paradies für Petrijünger?

Seen in Süddeutschland

Die zum Teil kristallklaren Seen im Alpenvorland bzw. in den Alpen selbst sind ein wahres Eldorado für alle Angelbegeisterten. Hierzu zählen zum Beispiel der Starnberger See, Ammersee, Chiemsee oder der Bodensee. In diesen Gewässern gibt es zwar viele Fische, die sich jedoch meist im Freiwasser befinden. Um weit vom Ufer entfernt der Leidenschaft nachgehen zu können, benötigt man deshalb ein Boot. Doch dieser Aufwand wird mit prächtigen Hechten, Seeforellen, Saiblingen sowie Renken belohnt. Wer kein Schiffchen zur Verfügung hat, der kann auch am Ufer Weißfische, Karpfen oder Barsche fangen. Neben den fischreichen Gewässern lockt auch die wunderschöne Landschaft viele Petrijünger. Deshalb lohnt es sich, dort gleich mehrere Tage zu bleiben und vorab nach einer passenden Unterkunft zu suchen. So kann man die Zeit am Urlaubsort voll ausschöpfen. Neben dem Angeln kann man auch banden oder wandern. Die Seen und die Landschaft um sie herum bieten zahlreiche Freizeitmöglichkeiten.

Seen in den Mittelgebirgen

Auch die Mittelgebirge bieten tolle Paradiese für Hobbyfischer. Für diejenigen, die gerne Raubfische ergattern, ist der Edersee empfehlenswert. Zudem findet man auch im Norden zahlreiche Binnengewässer, die bei Anglern beliebt sind. Insbesondere der große Plöner See und der Schweriner See bieten einen großen Reichtum und viele verschiedene Arten von Fischen. Sie sind vor allem für Barsche sowie Hechte berühmt. Aber auch Teiche und Weiher sind nicht zu vernachlässigen. In ihrem seichten und krautreichen Wasser sind Karauschen, Karpfen sowie Schleien heimisch.

Angeln in Flüssen

In vielen deutschen Fließgewässern gibt es gute Fischbestände. Hier leben zum Beispiel Barben, Hechte oder Döbel. Besonders beliebt ist zum Beispiel der Rhein, der auch dank seiner zahlreichen Nebenarme ein wahres Eldorado für alle Angler ist. In Kanälen gibt es vor allem Aale, Brachsen, Rotaugen oder Zander. In kalten und klaren Bächen findet man zwar keine allzu großen Mengen an Schuppenträgern, dafür jedoch prächtige Forellen. Diese kommen insbesondere in Bayern und Thüringen vor.

Das Wattenmeer der Nordsee

Der Nationalpark Wattenmeer bietet ganz besondere Voraussetzungen für Petrijünger. Hier sind vor allem Plattfische wie Flundern, Klieschen und Schollen heimisch. Zudem gibt es auch Wittlingen und Dorschen. In den wärmeren Monaten kann man dort auch Aale, Seezungen, Wolfsbarsche, Makrelen sowie Hornhechte fangen. Besonders geeignet zum Angeln sind Hafenmolen sowie steil verlaufende Strände.

Angeln in der Ostsee

Da der Salzgehalt der Ostsee niedriger ist als der der Nordsee, findet man rund um Usedom und Rügen auch Süßwasserfische wie Zander, Rotaugen, Hechte oder Barsche. Zudem gibt es im Frühjahr große Heringsschwärme, die an der Küste Laichen. Diese lassen sich vor allem in Lübeck, Stralsund oder Rostock angeln.


Titelbild: Photo by Simon Matzinger on Unsplash

Newsletter Anmeldung

Melde dich jetzt zum kostenlosen Deine Angelwelt Newsletter an und verpasse keine Neuigkeiten mehr.


Datenschutz

Beiträge, die dich ebenfalls interessieren könnten:

Raubfischangeln

Die 5 besten Köder zum Barschangeln

Es gibt einige Barschköder mit denen man neben kleinen auch große Exemplare überlisten kann. Welche die fünf erfolgreichsten sind erfährst du in diesem Beitrag über das Barschangeln.

Aalangeln: Alles zu Köder, Montage und wie du einen Aal tötest

Wir erklären alles zu Aal Ködern, mit welcher Montage du erfolgreich bist und wie du einen Aal tötest. Erfahre außerdem mehr dazu wo du Aale fängst und einen Biss erkennst.

Hechtangeln im Mai – Köder, Mindestmaß, Angelstellen, Wetter

Schon bald ist es wieder soweit und die Schonzeit für Hechte ist in Deutschland vorbei. In unserer Story erzählen wir dir worauf du beim Angeln auf Hecht achten musst und wie du garantiert erfolgreich bist.

So angelst du erfolgreich auf Heringe

Jedes Jahr Anfang April ist es wieder soweit und die Heringe ziehen in Schwärmen an die Ufer der Ostsee zum Laichen. Wir berichten euch, wie unser Fangerfolg in Kiel war und was für das Heringsangeln benötigt wird.

Erfolgreich am Teich: Angelplatz, Zielfische, Montage

Kleine Teiche werden oft von Anglern unterschätzt, obwohl sich darin oft kapitale Fische tummeln. Wir zeigen dir wie du sie fängst und was zu beachten ist.

Perfekte Kontrolle: Die „Quantum Zanderkant“ zum Zanderangeln

Mit dieser Rute von Quantum schafft man es beim Gummifischangeln die Bisse der Zander gut zu erkennen. Wir stellen sie dir in diesem Beitrag kurz vor.

Barsche angeln im Winter

Möchte man Barsche im Winter angeln, finden sich an den Gewässern ganz andere Gegebenheiten vor als im Sommer. Wir erklären dir, wie du trotzdem die dicken Barsche an die Angel bekommst.

Äsche angeln: Mit Fliege und Tiroler Hölzl

Die Äsche ist ein Edelfisch und sie lebt in Fließgewässern. Äschen werden meist beim Fliegenfischen mit künstlichen Nymphen gefangen.

Karpfenangeln

Worauf sollte man beim Kauf eines elektronischen Bissanzeigers achten?

Elektronische Bissanzeiger sind beim Angeln auf Grund sehr hilfreich. Sie zeigen dir einen Biss akustisch und optisch an. In diesem Artikel zeigen wir dir worauf du beim Kauf achten musst.

Karpfen am Ufer angeln: In der Ruhe liegt die Kraft

Man muss nicht weit hinaus um kapitale Karpfen zu fangen. Auf ihren Routen zur Futtersuche besuchen sie auch regelmäßig die Uferkanten.

Erfolgreich am Teich: Angelplatz, Zielfische, Montage

Kleine Teiche werden oft von Anglern unterschätzt, obwohl sich darin oft kapitale Fische tummeln. Wir zeigen dir wie du sie fängst und was zu beachten ist.

Karpfenangeln: Diese Gewässerböden bringen den Erfolg

Karpfen mögen unterschiedliche Gewässerböden und darauf kannst du deinen Ansitz ausrichten. Welche Gewässerböden und Methoden den Fangerfolg bringen, erfährst du in diesem Artikel.

Boilierezepte – Boilies selber machen

Boilies sind sehr fängige Köder beim Karpfenangeln und können einfach selber hergestellt werden. Dazu werden nur einige Zutaten und ein Ofen benötigt. Hier findest du einige Boilierezepte zum Nachkochen.

Friedfischangeln

Mit kleinen Körnern auf große Fische angeln

Sämtliche Körner wie zum Beispiel Mais, Erbsen und Kichererbsen eignen sich zum Angeln. Hier erfährst du, wie sie vorbereitet werden und du damit erfolgreich angelst.

Rotfeder angeln: Made und Mistwurm bringen den Erfolg

Das Rotfederangeln ist ein einfaches Unterfangen. Da Rotfedern zu einer großen Anzahl in vielen Gewässern vorkommen, ist das Angeln auf sie mit etwas Futter und Maden sehr einfach.

Schleien angeln: Dicht am Pflanzenbewuchs klappt es

Schleien angeln ist gar nicht so einfach, da sie recht scheue Fische sind. Konnten die Schleien aber erst einmal an den Futterplatz gelockt werden, ist der Fang von mehreren hintereinander keine Utopie.

Rotaugen angeln: Maden und Pose sind perfekt

Rotaugen sind Schwarmfische und die ersten Fische am Futterplatz, jedoch auch genauso schnell wieder satt. Hier erfährst du, wie man erfolgreich Rotaugen angelt.

Karausche angeln: Mit Futterkorb oder Pose

Das Karauschenangeln ist eine kleine Herausforderung, da es schwer ist gezielt auf sie zu angeln. Mit diesen Tipps erfährst du wie man erfolgreich auf Karauschen angelt.

Brassen angeln: Mit Futterkorb und Maden zum Erfolg

Brassen angeln ist sehr einfach, da diese Fische in vielen Gewässern zu Massen auftreten. Wir zeigen dir mit welchen Methoden du erfolgreich auf Brassen angelst.

Barbenangeln: Mit Frühstücksfleisch auf Barbe

Beim Barbenangeln können viele Köder eingesetzt werden, die auf den ersten Blick seltsam erscheinen. Wir zeigen euch womit ihr erfolgreich auf Barben angelt und welches Angelgerät ihr braucht.

Meeresangeln

Tipps zum Meeresangeln für Neulinge

Beim Meeresangeln geht es zur Sache, insbesondere wenn man auf einem Kutter mitfährt. Hier erfährst du, worauf man beim Angeln auf hoher See zu achten hat.

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen interessanten Beitrag! Kann dir nur zustimmen, erkunde sehr gerne die deutschen Angelparadiese, wie du sie bezeichnest! 🙂

    Vor allem eine Reise an die Nordsee kann Ich gerade auch angeltechnisch nur empfehlen! Im Wattenmeer gibt es wirklich so einiges zu entdecken und einem wird nie langweilig.

    In dem Sinne Preti Heil mein Freund!

    Antworten
  2. Ich habe schon in Schweden, Kanada und den USA geangelt! Trotzdem muss ich sagen, dass Deutschland bei schönen Angelplätzen durchaus mithalten kann und es hier mindestens genau so tolle Orte zum Angeln gibt! Ich habe nur manchmal das Gefühl, dass die Fische in Schweden noch etwas besser beißen.
    Besonders die Schlei – eine Förde der Ostsee bei Schleswig kann ich sehr empfehlen. Dort bin ich quasi aufgewachsen.

    Ein freundliches Petri Heil wünscht
    Manni

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.