Angeln in Hessen

Angeln in Hessen

23. November 2022 | 0 Kommentare

Die hessische Landschaft ist wunderschön und bietet viele Möglichkeiten für tolle Angelausflüge. Das Angeln ist in Hessen eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Viele Menschen angeln gerne in ihrer Freizeit, um sich vom Alltagsstress zu entspannen oder um einfach nur die Natur zu genießen. In Hessen gibt es viele schöne Orte, an denen man angeln kann. Egal ob man an einem See, Fluss oder Teich angeln möchte, in Hessen wird man garantiert fündig. Wo kann ich in Hessen Angeln? Hessen ist eines der beliebtesten Bundesländer in Deutschland für Angler. Ob der Fluss Rhein, der Main oder einer der vielen kleinen Bäche und Seen – in Hessen gibt es zahlreiche gute Angelplätze. Wiesbaden Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden liegt an der Mündung des Rheins in den Main und ist somit ein idealer Ausgangspunkt für Angeltouren in ganz Hessen. Die Stadt bietet zahlreiche Möglichkeiten, sowohl vom Ufer aus als auch vom Boot aus, dem Hobby nachzugehen. Taunus Für Anfänger empfiehlt sich ein Ausflug zum nahegelegenen Taunus-See, wo man sich bei einem der lokalen Anbieter für Bootsverleih und Angelausrüstung ein Boot mieten und die Gewässer erkunden kann. Hier kann man vor allem Karpfen, Aal und Zander fangen. Zudem findest Du im Taunus den Weilburger Weiher, ein kleines Naturschutzgebiet mit hervorragendem Fischbestand – vom Forellenteich über den Zielfischweiher bis hin zum Karpfenweiher ist alles vorhanden. Und auch der
Artikel lesen
;

Die hessische Landschaft ist wunderschön und bietet viele Möglichkeiten für tolle Angelausflüge.

Das Angeln ist in Hessen eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Viele Menschen angeln gerne in ihrer Freizeit, um sich vom Alltagsstress zu entspannen oder um einfach nur die Natur zu genießen.

In Hessen gibt es viele schöne Orte, an denen man angeln kann. Egal ob man an einem See, Fluss oder Teich angeln möchte, in Hessen wird man garantiert fündig.

Wo kann ich in Hessen Angeln?

Hessen ist eines der beliebtesten Bundesländer in Deutschland für Angler. Ob der Fluss Rhein, der Main oder einer der vielen kleinen Bäche und Seen – in Hessen gibt es zahlreiche gute Angelplätze.

Wiesbaden

Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden liegt an der Mündung des Rheins in den Main und ist somit ein idealer Ausgangspunkt für Angeltouren in ganz Hessen. Die Stadt bietet zahlreiche Möglichkeiten, sowohl vom Ufer aus als auch vom Boot aus, dem Hobby nachzugehen.

Taunus

Für Anfänger empfiehlt sich ein Ausflug zum nahegelegenen Taunus-See, wo man sich bei einem der lokalen Anbieter für Bootsverleih und Angelausrüstung ein Boot mieten und die Gewässer erkunden kann. Hier kann man vor allem Karpfen, Aal und Zander fangen.

Zudem findest Du im Taunus den Weilburger Weiher, ein kleines Naturschutzgebiet mit hervorragendem Fischbestand – vom Forellenteich über den Zielfischweiher bis hin zum Karpfenweiher ist alles vorhanden.

Und auch der nahegelegene Feldbergsee lohnt sich für einen Angeltrip: Hier kann man neben Karpfen auch große Hechte und Forellen fangen.

Rhein

Der Rhein ist natürlich das bekannteste Gewässer Hessens und bietet sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene ideale Bedingungen. Vor allem Köderfischarten wie Barsch, Aal oder Zander sind hier häufig anzutreffen.

Edersee

Etwas weiter nördlich befindet sich der Edersee, der mit seiner Größe von über 50 Quadratkilometern zu den größten Stauseen Deutschlands gehört. Auch hier bietet sich das Angeln vom Boot oder Ufer aus an. Vor allem Forellen, Hechte und Karpfen kann man hier gut fangen. Da der See in einem Naturschutzgebiet liegt, sollte man jedoch die jeweils geltenden Regeln beachten.

Weiter Orte zum Angeln in Hessen

Wer es etwas abenteuerlicher mag und auch gerne mal etwas anderes als Fische fangen möchte, dem empfehlen wir einen Ausflug in den Hessischen Nationalpark oder ins Biosphärenreservat Rhön.

Beides sind Gebiete mit viel unberührter Natur, in denen man neben Fischen vor allem auch Amphibien wie Molche oder Frösche sowie Reptilien wie Eidechsen fangen kann – allerdings natürlich nur mit entsprechender Genehmigung!

Auch im Vogelsberg gibt es viele kleine Seen, an denen ideale Angelbedingungen vorhanden sind. Informiere Dich, welches Gebiet Dir am nächsten ist oder was Dich am meisten anspricht.

Voraussetzungen zum Angeln in Hessen

Um Fische fangen zu dürfen, muss man sich an die jeweiligen Regeln halten. In Deutschland gelten strenge Vorschriften bezüglich des Mindestmaßes von Fischen sowie der Anzahl der pro Person gefangenen Fische.

Einige Gewässer in Hessen sind zudem an bestimmte Tage oder Zeiträume des Jahres beschränkt (zum Beispiel wegen der Laichzeit), so dass man genau informiert sein sollte, bevor man loslegt.

Angelschein in Hessen

Wenn man in Hessen angeln möchte, benötigt man einen Angelschein. Die Kosten für den Schein belaufen sich auf etwas unter 20€ im Jahr.

Ein solcher Fischereischein wird in der Regel für 5 Jahre ausgestellt und ist nach Ablauf dieser Zeit verpflichtend zu verlängern.

Der Besitz eines Fischereischeins berechtigt zum Angeln im ganzen Bundesland Hessen. Ausnahmen hiervon sind lediglich die Gewässer des Nationalparks Kellerwald-Edersee sowie der Naturpark Vogelsberg, wo das Angeln mit einer gesonderten Erlaubnis gestattet ist.

Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren ist keine gesonderte Fischerprüfung erforderlich, allerdings muss eine schriftliche Einverständniserklärung von den Erziehungsberechtigten vorgelegt werden.

Auch Inhaber eines invaliden Personalausweises oder eines Schwerbehindertenausweises können ohne weitere Prüfung angeln gehen, allerdings ist hierbei die Anzahl der mitgeführten Ruten begrenzt (maximal 2).

Die Fischerprüfung selbst besteht aus einem schriftlichen sowie praktischen Teil und wird in jedem hessischen Landkreis angeboten. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung erhält man den Fischereischein, welcher sofort gültig ist und bis zu seinem Ablaufdatum nicht mehr verliert.

Angeln in Hessen

Hessen ist ein ideales Bundesland für jegliche Angelarten. Sobald Du Dir den idealen Ort für dich ausgesucht hast, fehlt Dir nur noch die passende Ausrüstung und schon kann es losgehen!

FAQ zum Thema Angeln in Hessen

Wo kann man in Hessen angeln?

Die beliebtesten Gewässer und Teiche sind der Edersee, der Diemelsee und der Feldbergsee. Aber auch Flüsse wie z.B. Rhein, Lahn oder Fulda sind beliebt.

Wo kann man in Hessen ohne Angelschein angeln?

Das Angeln in Hessen ist ohne gültigen Fischereischein nicht möglich und illegal.

Wie viel kostet ein Angelschein in Hessen?

Ein Jahresfischerschein liegt etwa bei 18€ und ein fünfjähriger Schein liegt in etwa bei 45€.

Ist Nachtangeln in Hessen erlaubt?

Nachtangeln ist in Hessen per Landesrecht nicht verboten.

Was passiert, wenn man ohne Angelschein angelt?

Im schlimmsten Fall wirst Du für Fischwilderei angeklagt und es droht eine hohe Geldstrafe bis hin zu einer Freiheitsstrafe in Höhe von 2 Jahren.

In welchen Monaten darf man nicht angeln in Hessen ?

In etwa von Anfang Oktober bis Ende Februar ist Schonzeit.

Quellen

Cover photo maybe © by Canva One Design license , Flickr BY-CC2.0 or Pexels| Please contact, if issues occur.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Angelzubehör zu günstigen Preisen
www.amazon.de
Amazon ist auch in riesiger Marktplatz für Angelzubehör

Echte Schnäppchen für Angler
www.ebay.de
Bieten oder Sofortkaufen. Gebraucht oder neu.