Angeln ohne Angelschein – was Du dabei beachten musst

Angeln ohne Angelschein – was Du dabei beachten musst

23. November 2022 | 0 Kommentare

Angeln ohne Angelschein – geht das überhaupt? Vielleicht bist Du schon als Kind mit Deinem Opa oder Deinem Papa angeln gegangen. Schon damals hast Du festgestellt, dass Dir das Angeln Spaß macht und Du dabei den Kopf abschalten kannst. Doch wie sieht es aus, wenn Du selbst keinen Angelschein hast und dennoch auf Fischfang gehen möchtest? Wo Du ohne eine offizielle Angelerlaubnis fischen darfst und was Du dabei beachten musst, erklären wir Dir in diesem Beitrag. Angeln ohne Angelschein Mit der Angelrute in der Hand an einem ruhigen See – genau so kommen viele zur Ruhe und bekommen ihren Kopf frei, wenn der Alltag mal wieder stressig war. Doch was ist, wenn Du gar keinen Angelschein hast und dennoch nicht auf das Angeln verzichten möchtest? Musst Du zwangsläufig einen Angelschein machen? Wir klären Dich auf. Angeln ohne Angelschein ist verboten Grundsätzlich ist das Angeln ohne einen Angelschein verboten. Je nach Bundesland droht eine unterschiedliche Strafe, sobald Du in einem Gewässer angelst, in dem das Angeln nur mit einem Angelschein erlaubt ist. Wie vieles sind auch die Strafen beim Angeln ohne Angelschein Ländersache. Während Du in manchen Bundesländern eine hohe Geldstrafe zahlen musst, droht Dir in anderen eine Straftat. Daher solltest Du Dich genauestens darüber informieren, wo Du nicht zwangsläufig einen Schein zum Angeln benötigst und wo Du die Rute lieber
Artikel lesen
;

Angeln ohne Angelschein – geht das überhaupt? Vielleicht bist Du schon als Kind mit Deinem Opa oder Deinem Papa angeln gegangen. Schon damals hast Du festgestellt, dass Dir das Angeln Spaß macht und Du dabei den Kopf abschalten kannst. Doch wie sieht es aus, wenn Du selbst keinen Angelschein hast und dennoch auf Fischfang gehen möchtest?

Wo Du ohne eine offizielle Angelerlaubnis fischen darfst und was Du dabei beachten musst, erklären wir Dir in diesem Beitrag.

Angeln ohne Angelschein

Mit der Angelrute in der Hand an einem ruhigen See – genau so kommen viele zur Ruhe und bekommen ihren Kopf frei, wenn der Alltag mal wieder stressig war. Doch was ist, wenn Du gar keinen Angelschein hast und dennoch nicht auf das Angeln verzichten möchtest? Musst Du zwangsläufig einen Angelschein machen? Wir klären Dich auf.

Angeln ohne Angelschein ist verboten

Grundsätzlich ist das Angeln ohne einen Angelschein verboten. Je nach Bundesland droht eine unterschiedliche Strafe, sobald Du in einem Gewässer angelst, in dem das Angeln nur mit einem Angelschein erlaubt ist.

Wie vieles sind auch die Strafen beim Angeln ohne Angelschein Ländersache. Während Du in manchen Bundesländern eine hohe Geldstrafe zahlen musst, droht Dir in anderen eine Straftat. Daher solltest Du Dich genauestens darüber informieren, wo Du nicht zwangsläufig einen Schein zum Angeln benötigst und wo Du die Rute lieber in der Tasche lässt.

Hier findest Du eine Übersicht der Strafen:

  • Mecklenburg-Vorpommern: bis zu 75.000 €
  • Hamburg: bis zu 10.000 €
  • Brandenburg: bis zu 50.000 €
  • Schleswig-Holstein: bis zu 25.000 €
  • Hessen: bis zu 5.000 €
  • Baden-Württemberg: bis zu 5.000 €
  • In den Bundesländern Thüringen, Sachsen-Anhalt, Saarland, Nordrhein-Westfahlen, Bayern, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Niedersachen, Bremen und Berlin ist das Angeln ohne Angelschein eine Straftat.

Die Strafe ist abhängig vom Tatbestand. Je nachdem, in welchem Bundesland Du ohne Angelschein angelst und in welcher Form das geschieht, droht eine unterschiedliche Strafe.

  • Angeln ohne Angelschein:
    Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren oder Geldstrafe
  • Angeln ohne Angelschein in privaten Gewässern:
    Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe
  • Angeln ohne Angelschein mit Verkauf der Fische:
    Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe

Sonderregelungen

Gute Nachrichten für alle, die das Angeln lieben und dennoch keinen Angelschein machen wollen: in manchen Gewässern ist das Angeln auch ohne gültigen Schein erlaubt. Je nach Bundesland darfst Du in unterschiedlichen Gewässern angeln.

Schleswig-Hollstein

Im Bundesland Schleswig-Hollstein kannst Du mit einem sogenannten Urlaubsfischerschein angeln. Dafür musst Du lediglich im jeweiligen Bundesland wohnen. Nachdem Du diesen Schein beantragt hast, darfst Du für 28 Tage ohne einen offiziellen Angelschein in diesem Bundesland fischen.

Erlaubte Gewässer sind die Ost- und Nordsee. Hier darfst Du mit Deinem Urlaubsfischerschein angeln, ohne dabei eine Strafe zu riskieren. Dies gilt allerdings nicht für Binnengewässer, sondern nur für das offene Meer.

Sachsen

Auch in Sachsen ist das Angeln in bestimmten Gewässern erlaubt. Hier darfst Du in einer Anlage, die bewirtschaftet wird, ohne Angelschein angeln. Dabei wirst Du zwar beaufsichtigt, dennoch musst Du keinen Angelschein machen.

Thüringen

In Thüringen existiert ein sogenannter Vierteljahresfischerschein. Einmal im Jahr darfst Du für 3 Monate ohne einen Schein zum Angeln fischen. Neben diesem Schein ist es allerdings notwenig, dass Du eine Angelkarte beantragst.

Nordrhein-Westfahlen

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen werden gelegentlich Events angeboten, an denen Du teilnehmen und so auch ohne Angelschein angeln kannst. So kannst Du gemeinsam mit vielen anderen Angelbegeisterten fischen.

Bremen

Sofern Du in Bremen wohnst und volljährig bist, darfst Du mit einem Stockangelschein angeln. Diesen kannst Du beantragen und anschließend in einigen Gewässern in Bremen fischen.

Niedersachen

In Gewässern an der Küste dürfen Erwachsene ohne einen offiziellen Schein angeln. Auch Jugendliche dürfen ab dem 14. Lebensjahr die Angel in offene Gewässer halten und fischen. Stelle sicher, dass Du stets Deinen Personalausweis dabei hast.

Brandenburg

Wenn Du in Brandenburg ausschließlich Friedfische angelst, darfst Du das auch ohne eine Angelerlaubnis machen. Dafür benötigst Du eine Angelkarte, Deinen Personalausweis und zusätzlich musst Du eine Fischerabgabe bezahlen. Anschließend steht auch hier dem Angeln nichts mehr im Weg.

Auch in den anderen Bundesländern ist das Angeln ohne Schein unter bestimmten Voraussetzungen gestattet. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern wie Holland und Schweden wird das Angeln zum Erlebnis.

So machst Du einen Angelschein

Damit erst gar nicht die Gefahr besteht, versehentlich eine Strafe zu riskieren, solltest Du einen Angelschein machen.

Um einen Angelschein zu bekommen, musst Du eine Prüfung ablegen. Ähnlich wie bei der Führerscheinprüfung absolvierst Du Theoriestunden. In vielen Bundesländern werden diese auch online angeboten. Sofern Du über genügend Theoriewissen verfügst, kannst Du eine Angelprüfung ablegen.

Anders als bei der praktischen Führerscheinprüfung benötigst Du bei einem Angelschein lediglich eine theoretische Prüfung. Hast Du diese bestanden, kannst Du den Angelschein anschließend auf einer amtlichen Fischerbehörde beantragen. Mit Deinem Prüfungszeugnis, Deinem Personalausweis und einem entsprechenden Passbild wird der Angelschein beantragt und in Kürze ausgestellt.

In Kürze:

Diejenigen, die gern Angeln und dennoch keinen Angelschein machen wollen, können unter bestimmten Voraussetzungen den Köder ins Wasser halten und Fische an Land ziehen. Je nach Bundesland ist das Angeln von bestimmten Fischen oder in ausgewählten Gewässern erlaubt. Wer sich nicht daran hält und dennoch ohne Angelschein angelt, kassiert eine Geldstrafe oder vollzieht sogar eine Straftat. Die Art der Strafe ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Um auf Nummer sicher zu gehen solltest Du Dich daher an die Sonderregelungen halten oder einen Angelschein machen. So kannst Du mit der passenden Angelausrüstung Fische an Land ziehen.

Angeln ohne Angelschein – FAQ

Wo kann man angeln ohne Angelschein?

In einigen Bundesländern darfst Du auch ohne einen Fischerschein angeln. In diesem Fall gelten bestimmte Sonderreglungen, an die Du Dich halten musst, um auch ohne Schein angeln zu dürfen.

Wie hoch ist die Strafe für Angeln ohne Angelschein?

Wie hoch die Strafe beim Angeln ohne einen Schein ist, ist abhängig vom jeweiligen Bundesland. In vielen Ländern musst Du eine Geldstrafe zahlen, in anderen zählt das Angeln ohne Schein als Straftat.

Welche Fische darf man ohne Angelschein angeln?

Friedfische dürfen auch ohne Angelschein geangelt werden. Dennoch solltest Du Dich über die Richtlinien des jeweiligen Bundeslandes informieren, damit Du nicht unwissentlich eine Straftat begehst.

Quellen

Cover photo maybe © by Canva One Design license , Flickr BY-CC2.0 or Pexels| Please contact, if issues occur.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Angelzubehör zu günstigen Preisen
www.amazon.de
Amazon ist auch in riesiger Marktplatz für Angelzubehör

Echte Schnäppchen für Angler
www.ebay.de
Bieten oder Sofortkaufen. Gebraucht oder neu.