7 leckere Gerichte mit unterschiedlichen Weißfischen

7 leckere Gerichte mit unterschiedlichen Weißfischen

Gerichte mit Weißfischen sind nicht sehr populär. Hier findest du trotzdem sieben tolle Rezepte mit Weißfischen.

Anzeige

Es gibt viele Fische, die niemand auf der Liste hat, wenn es darum geht ein Fischgericht zuzubereiten. Dazu gehören vor allem Weißfische. In diesem Artikel zeigen wir dir Rezepte für Fische, die es sonst nicht auf die Speisekarte schaffen.

Alandkrustenfilets

Zutaten für 4 Personen:

  • ca. 400g Filets
  • Saft von zwei Zitronen
  • zwei verquirlte Eier
  • ein TL Meerrettich aus dem Glas
  • ein TL Senf, Mehl, Salz, Pfeffer (weiß)
  • 50 Gramm Butterschmalz
  • ein halbes Bund Petersilie

Zubereitung:
Den ausgenommenen Aland entschuppen, kalt spülen und so filetieren, dass die Bauchgräten entfernt werden, die Haut jedoch am Filet verbleibt. Dann die Flossen entfernen, Filets auf die Hautseiten legen. Nun Rücken- und Schwanzfleisch mit scharfem Messer so eng rautenförmig einschneiden, dass die Haut unversehrt bleibt. Filets mit Hautseiten nach unten in eine flache Schale legen, gründlich mit Zitronensaft benetzen und diesen in die Schnittstellen einreiben. Zirka vier bis zwölf Stunden kühl stellen.

Jetzt die quer halbierten Filets trocken tupfen, salzen und pfeffern. Meerrettich sowie Senf gut mit dem Ei verrühren. Butterschmalz in großer Pfanne erhitzen. Filets in Eimasse und anschließend leicht in Mehl wenden. Mit den Schnittseiten nach unten in die Pfanne legen.

Zirka drei Minuten ohne Deckel scharf anbraten, dann wenden und drei bis vier Minuten weiterbraten. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft in der Pfanne nachwürzen, wenden, eine Minute fertig braten. Pfanne gleich nach dem Anbraten mehrmals so vor- und zurückrütteln, dass sich die Filets vom Boden lösen. Filets mit etwas gehackter Petersilie bestreuen.

Döbel im Paprikaschiffchen

Zutaten:

  • 600 g Filet
  • fünf EL Zitronensaft
  • ein EL Senf (mittelscharf)
  • ein Eigelb
  • ein Eiweiß
  • vier EL Kapern
  • drei EL Emmentaler Käse (geraspelt)
  • acht EL süße Sahne
  • eine Scheibe Feinbrot
  • 50 g durchwachsenen Speck (gewürfelt)
  • vier EL Öl, Salz, Pfeffer, Zucker
  • vier rote Paprikaschoten
  • 200 g Tomaten
  • 250 g Champignons
  • zwei Zwiebeln geviertelt und zwei in Scheiben geschnitten
  • ein großes Bund glatte Petersilie

Zubereitung:
Die enthäuteten, kalt gespülten Filets trocken tupfen und grob zerschneiden. Petersilie spülen, trocken tupfen, von Stängeln befreien. Die Filetstücke – mit je 1/2 TL Salz und Pfeffer bestreut – mit der Hälfte der Petersilie, den geviertelten Zwiebeln und dem Brot zwei Mal durch die feine Scheibe des Fleischwolfes drehen.

Das Eiweiß steif schlagen. Ein Ei, fünf EL Zitronensaft, ein EL Senf sowie die Kapern in die Farce einrühren. Dann das steife Eiweiß unterheben. Pilze putzen, in Scheiben schneiden. Tomaten waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Paprikaschoten längs halbieren, von Kernständen befreien. Eine Schote in Streifen schneiden. Paprikahälften innen salzen und mit der Farce füllen.

Öl und Speck in großen Bräter geben. Gefüllte Schoten hinzufügen. Das übrige Gemüse um die gefüllten Schoten verteilen, pfeffern sowie salzen. Zirka acht Minuten im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene bei 200 Grad anschmoren. Eine Tasse heißes Wasser angießen und zirka 15 Minuten bei 175 Grad weiterschmoren lassen. Dann die Farce mit Eigelb bepinseln sowie mit Käse belegen. Zwölf Minuten bei 175 Grad fertig garen. Die gefüllten Schoten herausheben. Sahne unter Sud und Gemüse rühren. Mit Salz und Zucker abschmecken sowie mit restlicher Petersilie bestreuen.

Als Beilagen munden Wildreis oder Salzkartoffeln.

Güsterröllchen

Zutaten:

  • 500g Güsternfilets mit Haut
  • Saft von 1 1/2 Zitronen
  • ca. 50g Streifen von Gemüsepaprika aus dem Glas
  • 1 Ei
  • 100g Mehl
  • 60ml Bier
  • 60ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1l Sonnenblumenöl
  • hölzerne Zahnstocher
  • Dip: 300g Joghurt, 3EL Zitronensaft
  • 1TL Zucker
  • je 1/2 Bund Dill und Petersilie
  • 1/4 TL Salz

Zubereitung:
Güstern säubern, entschuppen und filetieren (bauchgrätenfrei!). Filets kalt spülen und abtropfen. Mit Zitronensaft benetzen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank stehen lassen.
In der Zeit den Dip zubereiten: Joghurt mit Zitronensaft glatt rühren und die übrigen Zutaten feinhacken und unterrühren.
Filets nun auf Küchenpapier legen und etwas abtupfen, salzen und pfeffern. Kleine ca. 1 x 2cm große Paprikastücke am Schwanzende der Filetinnenseiten auflegen und die Filets vom Schwanzende beginnend aufrollen. Röllchen mit einem Holzzahnstocher fixieren.
Bier und Wasser mit einem Schneebesen klumpenfrei in das Mehl einrühren, dann das Ei und das Salz unterrühren.
Inzwischen das Öl in einem Topf so heiß werden lassen, dass sich an einem eingetauchten Holzstäbchen Bläschen bilden. Die Röllchen in den Bierteig tunken, überschüssigen Teig abtropfen lassen und nach und nach so in das Öl geben, dass sie nicht miteinander verkleben.
Die Hitze so regeln, dass die Röllchen in sieben bis acht Minuten goldbraun ausbacken. Danach die fertigen Röllchen kurz auf Küchenpapier legen.

Dazu passt am besten ein frischer Gurkensalat.

Anzeige

Fränkische Fischsuppe

Zutaten für 10 Personen:
  • 1 kg Frischfische (Weißfisch, Rotaugen, Güster, Brachsen, Barben, Döbel, Karauschen usw.)
  • 2 große Zwiebeln
  • 1 Bund Suppengrün
  • 500 g Kartoffeln
  • 350 g Tomaten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 6 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Lorbeerblatt
  • 1 Bund Petersilie
  • etwas Zitronen- und Orangenschale
  • Streugewürz
  • 1 g Safran
  • 1 l Fischbrühe
  • Weißwein
  • Meterbrot

Zubereitung:
Den Fisch enthäuten und entgräten. Zwiebeln würfeln und Suppengrün in Streifen schneiden. Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Tomaten brühen, abziehen und vierteln. Die Zwiebeln und zerdrückte Knoblauchzehe in Öl andünsten. Vom Suppengrün, Wurzeln und Sellerie zugeben, kurz andünsten. Kartoffeln und Tomaten draufgeben, mit Salz und Pfeffer überstreuen. Die zusammengebundene Petersilie, Lorbeer, Zitrone- und Orangenschale, Salz und Streuwürz, Safran, Brühe und Wein dazugeben. Ca. 10 Minuten köcheln lassen. Den in Portionsstückchen geschnittenen Fisch draufschichten und noch 5 Minuten ziehen lassen

Weißfisch frittiert

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Weißfischfilet
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paniermehl
  • Weizenmehl

Zubereitung:
Filets waschen, trockentupfen, in ein Zentimeter lange Streifen schneiden. Salzen und pfeffern.
Anschließend im Ei, Panier- und Weizenmehl wenden. In der Friteuse goldgelb frittieren.

Fischpastete

Zutaten:

  • 1 kg Süßwasserfisch
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • je eine Messerspitze Salbei; Pfeffer; Safran; Salz
  • Zitronensaft
  • 4 EL Weißwein
  • 1 Paket Tiefkühlblätterteig

Zubereitung:
Fisch von Haut und Gräten befreien und würfelig schneiden, mit Gewürzen und Wein vermischt in eine große, flache, feuerfeste Form geben, Blätterteig ausrollen, drauflegen und einige Male mit der Gabel einstechen ( damit der Dampf entweichen kann ) , 40 – 50 min. im Backofen bei 220 Grad goldgelb backen und mit Champignon- oder Kräutersauce servieren.

Fischsoljanka

Zutaten:

  • 400g Fischfilet
  • 3 Möhren
  • 1 kleine Lauchstange
  • 100g Sellerieknolle
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 750ml Wasser
  • 1 Maggi-Würfel Klare Suppe
  • 250g Tomaten
  • Zitronensaft
  • 3 Gewürzgurken
  • 100g Krabben
  • 1 EL Kapern
  • Dill
  • saure Sahne

Zubereitung:
Filets trockentupfen mit Zitronensaft beträufeln, grob würfeln. Den Zitronensaft einwirken lassen.
Möhren und Lauch putzen, in Scheiben schneiden, Sellerie putzen und fein würfeln. Zwiebeln schälen und würfeln, im Öl glasig dünsten, Gemüse zufügen und 5 Min. dünsten. Wasser zugießen und zum Kochen bringen. Maggiwürfel zugeben und 10 Min. kochen bis das Gemüse gut ist.
Tomaten überbrühen, Haut abziehen, Kerne entfernen, Tomaten würfeln.
Fisch- und Tomatenwürfel in die Suppe geben und 10 Min. ziehen lassen. Gurken in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit den Krabben und Kapern in die Suppe geben und heiß werden lassen.
Mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.
Mit Dill und saurer Sahne anrichten, dazu frisches Schwarzbrot oder Baguette reichen.

Anzeige

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige