Cover photo maybe © by Canva One Design license , Flickr BY-CC2.0 or Pexels| Please contact, if issues occur.

Rezepte für Barben

18. Oktober 2018 | 0 Kommentare

Barben sind kräftige Stromfische und haben deshalb festes Fleisch. Richtig zubereitet schmecken sie sehr lecker.
Anzeige

Kurz vor und nach der Laichzeit schmecken Barben aber leider überhaupt nicht! Am besten sind sie, wenn sie im Sommer oder Winter gefangen wurden. Das solltest du unbedingt beachten. Und es sollte ja auch kein Problem für dich sein schöne Angelausflüge im Sommer zu organisieren.

> Auch lecker: Fische selber räuchern – so geht es!

Barben mit Käse

Man kann Barben nicht nur mit Käse sehr gut fangen, sie schmecken auch ausgezeichnet mit leckerem Gouda.

Zutaten:

  • 8 Barbenfilets (a 100 g)
  • 100 g Gouda
  • 100 g schwarze Oliven
  • 30 g Basilikumblätter
  • 10 g Petersilienblätter
  • 15 ml Wasser
  • 50 ml Olivenöl

Zubereitung:
Die Barben entschuppen und ausnehmen. Filettieren und die Gräten entfernen.

Vier Filets mit der Haut nach unten auf ein mit Olivenöl benetztes Backblech legen, mit Goudakäse und schwarzen Oliven füllen und mit dem jeweiligen Gegenstück zudecken.

Ca. 10 Minuten bei 180º backen.

Für die Sauce den Basilikum, die Petersilie, die Pinienkerne, Wasser und Öl mit dem Pürierstab zerkleinern. Danach sieben und salzen.

Die Sauce kann auch mit etwas Zitronensaft zubereitet werden

Sahnebarbe

Zutaten:

  • eine mittlere Barbe
  • Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauch
  • Curry
  • Zwiebeln
  • Champignons
  • süße Sahne

Zubereitung:
Barbe schuppen, ausnehmen und waschen. Den Fisch mehrmals rautenförmig einschneiden, mit Zitrone beträufeln und mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Curry würzen.
Kräftig von beiden Seiten anbraten.
Frische Zwiebeln und Champignons zugeben, mit süßer Sahne bedecken und im Backofen ca. 30 Minuten – je nach Größe – schmoren.

Anzeige

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige