Startseite » Angelkarte – Damit Du bestens vorbereitet bist!

Angelkarte – Damit Du bestens vorbereitet bist!

Angelkarte

Angelkarte – Damit Du bestens vorbereitet bist!

Viele Leute verfolgen in ihrer Freizeit Angeln als Beschäftigung. Man ist in der Natur und kann in Gedanken schwelgen. Du solltest jedoch bedenken, dass Du fürs Angeln in Deutschland eine Angelkarte benötigst. Erfahre hier alles über die Voraussetzungen.

Welche Dokumente werden zum Angeln benötigt?

Üblicherweise benötigst Du in Deutschland drei Dokumente, um legal angeln zu dürfen.

  1. Gültiger Fischereischein
  2. Beleg der abgelegten Fischereiabgabe
  3. Angelkarte

Je nach Bundesland können allerdings die Voraussetzungen und Bezeichnungen stark variieren.

Achtung: Das Angeln ohne Schein wird in Deutschland strafrechtlich scharf verfolgt. Es kann bis zu 25.000 Euro kosten und sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren erfolgen.

Deutscher Fischereischein

Du erhältst den Fischereischein, nachdem Du die Fischerprüfung erfolgreich absolviert hast.

Erkundige Dich bei Deinem lokalen Fischerverband, wie Du die Fischerprüfung ablegen kannst.

Fischereiabgabe

In fast allen Bundesländern in Deutschland muss zusätzlich noch die Fischereiabgabe getätigt werden. Hierbei handelt es sich um eine jährliche Entrichtung. Auch dieses Dokument ist oft online erhältlich, sodass Du es ganz bequem digital mit Dir führen kannst.

Angelkarte

Die Angelkarte ermöglicht Dir, an bestimmten Gewässern angeln zu dürfen. Sie geben Dir auch einen Überblick über die Regeln und Richtlinien der meisten Gewässer.

Angelkarten werden von Besitzern, Betreibern der jeweiligen Seen oder Pächtern ausgegeben. Manchmal gibt es außerdem die Möglichkeit, sie in Angelshops oder lokalen Geschäften zu erhalten.

Auch die Angelkarte wird oft online angeboten, sodass Du auch diese digital mit Dir führen kannst, was gerade beim Aufenthalt an Gewässern sehr praktisch sein kann.

Es gibt die Angelkarten für verschiedene Zeiträume. Von tagsweise, über wochenweise bis hin zu einem Jahr ist alles möglich.

Kinder

Natürlich können auch Kinder Spaß am Angeln haben. Es variiert von Bundesland zu Bundesland, ab welchem Alter man eine Angelprüfung ablegen kann. Allerdings schwankt es überwiegend zwischen 12 und 14 Jahren.

Einige Bundesländer bieten sogar Jugend-Angelkarten an. Abgesehen davon ist es Kindern immer möglich, in Begleitung eines Erwachsenen, der eine Angelkarte besitzt, mitzuangeln.

Touristen

Du kommst aus einem anderen Land und würdest aber gerne in Deutschland angeln? Kein Problem! Es gibt in der Regel verschiedene Möglichkeiten, Deinem Hobby auch hier nachzukommen.

Neben den sogenannten Touristenfischereischeinen, die nur für einen temporären Zeitraum gültig sind, musst Du außerdem schauen, ob Du Deine fischereifachliche Eignung nachweisen musst, denn das hängt vom Bundesland ab.

Selbst wenn Du selbst aus Deutschland kommst, aber in einem anderen Bundesland angeln willst, solltest Du Dich vorher über die Fischereigesetze der verschiedenen Bundesländer informieren. Nicht immer ist es so, dass die Fischereischeine von allen Bundesländern gleichermaßen anerkannt werden, beziehungsweise können manche Bundesländer einfach andere Voraussetzungen als Dein Heimatbundesland haben.

FAQ zu Angelkarten

Was passiert, wenn man ohne Angelkarte angelt?

Es kann sein, dass Dich eine Geldstrafe von bis zu 25.000 Euro erwartet, sowie eine Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren.

Was kostet eine Angelkarte für die Ostsee?

Urlaubsangler an der Ostsee müssen in der Regel 24 Euro für eine zeitlich befristete Angelkarte bezahlen.

Was ist eine Handy-Angelkarte?

Eine digitale Angelkarte enthält einen QR-Code, der von den Fischereiaufsehern gescannt werden kann, um zu sehen, ob die Karte noch gültig ist, oder nicht.

Quellen

Ähnliche Beiträge