Startseite » Graskarpfen angeln: So fängst Du den heimischen Fisch

Graskarpfen angeln: So fängst Du den heimischen Fisch

graskarpfen-angeln

Graskarpfen angeln: So fängst Du den heimischen Fisch

Graskarpfen sind in vielen Gewässern Europas heimisch und gehören zu den beliebtesten Fischarten beim Angeln. In diesem Blogartikel werden wir uns mit dem Graskarpfen-Angeln auseinandersetzen und Dir Tipps und Tricks verraten, wie Du erfolgreich Graskarpfen fangen kannst.

Worauf solltest du beim Kauf Deiner Ausrüstung achten?

Beim Angeln von Graskarpfen benötigst Du in erster Linie eine robuste Angelrute, die ausreichend Rückgrat hat, um die Graskarpfen sicher ans Land zu ziehen. Eine Rute mit einer Länge von 2,7 bis 3,6 Metern und einer Wurfgewichtsklasse von 40-80 Gramm sollte ausreichen. Auch eine gute Angelschnur ist wichtig, um einen kräftigen Fisch sicher zu führen. Eine Monofilament-Schnur mit einer Stärke von 0,30 bis 0,40 Millimeter sollte ausreichen. Vergiss auch nicht, eine passende Rolle und einen geeigneten Haken mitzunehmen.

Welche Köder eignen sich am besten für das Graskarpfen angeln?

Graskarpfen sind relativ anspruchslose Fische und fressen fast alles, was ihnen vor die Nase kommt. Trotzdem gibt es einige Köder, die besonders erfolgreich beim Angeln von Graskarpfen sind.

Maiskörner, Boilies und Pellets sind beispielsweise beliebte Köder, die Du ausprobieren kannst. Auch Maden sowie Würmer sind gute Optionen. Experimentiere ein bisschen und finde heraus, welcher Köder bei den Graskarpfen in deinem Gewässer am besten funktioniert.

So wird geangelt

Damit auch wirklich ein Fisch anbeißt, gibt es einige Dinge, die Du beachten solltest. Damit Du genau weißt, wie Du die Schnur ins Wasser wirfst und was außerdem wichtig ist, haben wir essenzielle Schritte für Dich zusammengestellt.

Wie wirfst Du Deine Rute aus?

Bevor Du Deine Rute auswirfst, solltest Du sicherstellen, dass Deine Angelschnur frei von Verwicklungen ist und Du genügend Köder am Haken hast. Suche Dir eine Stelle am Ufer aus, von der aus Du eine gute Wurfweite erzielen kannst. Halte die Rute senkrecht und wirf den Köder mit einer schnellen Bewegung nach vorne. Versuche, den Köder so weit wie möglich ins Wasser zu werfen.

Wie bemerkst du, dass ein Graskarpfen angebissen hat?

Graskarpfen sind oft schwer zu bemerken, da sie sich langsam und behutsam an den Köder heranpirschen. Wenn der Graskarpfen den Köder anschlägt, wird er ihn plötzlich fortschleppen. Du solltest eine leichte Bewegung an deiner Angelschnur spüren oder sehen, wie der Köder im Wasser verschwindet.

Wie ziehst du einen Graskarpfen ans Land?

Sobald Du merkst, dass ein Graskarpfen angebissen hat, ziehst Du langsam und kontinuierlich an der Rute, um den Fisch zu Dir zu führen. Achte darauf, dass Du genügend Druck ausübst, um den Fisch vom Grund des Gewässers zu lösen, aber übertreibe es nicht, um die Angelschnur nicht zu beschädigen. Wenn der Graskarpfen in Sichtweite ist, verwende eine Fischzange oder ein anderes Werkzeug, um den Fisch sicher zu entfernen.

Was solltest du beachten, wenn du Graskarpfen wieder ins Wasser zurücklässt?

Graskarpfen sollten immer vorsichtig und sorgfältig wieder ins Wasser zurückgesetzt werden, um sicherzustellen, dass sie unbeschadet überleben. Stelle sicher, dass der Fisch wieder genügend Wasser unter sich hat, bevor Du ihn loslässt, und halte ihn fest, bis Du sicher sein kannst, dass er wieder davonschwimmen kann. Vergiss auch nicht, Deine Hände gründlich zu waschen, um das Risiko von Krankheiten zu minimieren.

In Kürze

Das waren einige Tipps und Tricks fürs Graskarpfen-Angeln. Mit ein bisschen Geduld und der richtigen Ausrüstung kannst du bald erfolgreich Graskarpfen fangen. Vergiss nicht, immer die lokalen Vorschriften und Bestimmungen zu beachten und respektiere das Ökosystem des Gewässers. Viel Spaß beim Angeln!

Graskarpfen angeln – FAQ

Wo kann man einen Graskarpfen angeln?

Den Graskarpfen kannst Du vor allem in regionalen Gewässern angeln. Dazu zählen Flüsse wie die Spree, Oder sowie die Havel.

Mit welchen Ködern kann man Graskarpfen angeln?

Grundsätzlich kannst Du es beim Angeln mit jeder Art von Köder versuchen. Vor allem Würmer, Brot oder oder Boilies eignen sich besonders gut.

Woher weiß ich, dass ein Graskarpfen beim Angeln angebissen hat?

Graskarpfen beißen nicht ruckartig, sondern eher langsam an. Dennoch ziehen auch sie an der Schnur, woran Du erkennst, dass ein Fisch angebissen hat.

Quellen

Ähnliche Beiträge