Startseite » Wolfsbarsch angeln – ein Leitfaden

Wolfsbarsch angeln – ein Leitfaden

wolfsbarsch angeln

Wolfsbarsch angeln – ein Leitfaden

Wolfsbarsche sind ein toller Fang für Angler fortgeschrittener Erfahrungsstufen. Sie sind relativ schwer zu fangen und daher besonders beliebt bei Sportanglern. In diesem Blogbeitrag findest Du alles, was Du über das Angeln nach Wolfsbarschen wissen musst.

Wissenswertes über den Wolfsbarsch

Der Wolfsbarsch, dicentrarchus labrax, ist ein wunderschöner Fisch, der in vielen verschiedenen Gewässern zu finden ist. Er ist ein beliebter Speisefisch und wird auch als Angelfisch bezeichnet. Doch was macht den Wolfsbarsch so besonders? Hier sind die wichtigsten Fakten über den Wolfsbarsch für Dich zusammengestellt:

  • Der Europäische Wolfsbarsch gehört zu der Klasse der Raubfische. Er jagt nachts und das vor allem in Küstennähe und ist daher auch an Mündungen von Flüssen zu finden.
  • Er kommt im Ostatlantik, im Mittelmeer und im Schwarzen Meer vor.
  • Der Körper des Wolfsbarsches ist langgestreckt und spindelförmig. Seine Farbe ist dunkelgrün oder blaugrau. Zudem kennzeichnet ihn eine weite Maulspalte. So kann er sich optimal von kleinen bis mittelgroßen Fischen sowie Krebsen ernähren. Diese eignen sich so optimal als Köder.
  • Die Weibchen sind in der Regel größer als die Männchen. Sie können bis zu einem Meter lang und bis zu 12 kg schwer werden.
  • Die Laichzeit des Wolfsbarschs ist von Mai bis August.

Der richtige Ort, einen Wolfsbarsch zu angeln

Der Wolfsbarsch ist relativ selten. Deshalb ist es auch nicht so einfach, einen guten Platz zum Wolfsbarsch angeln zu finden. Doch wo angelt man am besten, um diesen begehrten Fisch zu ergattern?

Zuallererst solltest Du wissen, dass Wolfsbarsche in der Regel in flachen Gewässern zu finden sind. Du kannst sie aber auch in tiefem Wasser finden, z. B. dann, wenn die Temperaturen sinken. Meistens sind sie jedoch in Bereichen, die weniger als 10 Meter tief sind. In der Regel findet man sie südlich der Britischen Inseln, in der Nordsee und manchmal auch, wenn Du Glück hast, in der Elbe. Wenn Du also nach einem guten Platz zum Angeln auf Wolfsbarsche suchst, solltest Du in erster Linie diese Gebiete in Betracht ziehen.

Wolfsbarsch angeln: Das brauchst Du

Angeln ist eine tolle Freizeitaktivität, die einen in die Natur hinausbringt und Können sowie Geschicklichkeit erfordert. Die Herausforderungen, die beim Angeln auf Wolfsbarsche warten, machen den Spaß am Fang dieses Fisches nur umso größer.

Um erfolgreich einen Wolfsbarsch zu angeln, benötigst Du einiges an Ausrüstung und ein gewisses Maß an Fachwissen. Im Folgenden erhältst Du eine Empfehlung in Bezug auf die richtige Ausrüstung und Angeltechnik, die Du berücksichtigen solltest, bevor Du loslegst.

Die richtige Ausrüstung

Die erste und wohl wichtigste Voraussetzung für das Angeln auf einen Wolfsbarsch ist die richtige Ausrüstung. Folgende Ausrüstungsgegenstände solltest Du bereit haben:

  • Eine starke Angelrute, idealerweise mit einer Länge von 2,70 m
  • Eine Rolle mit starker Schnur, mindestens 0,30 mm
  • Einige AXT- oder Offset-Haken in Größe 4 bis 6/0
  • Einige Wirbel in Größe 3/0 bis 5/0
  • ein Lauf- oder Festblei

Vor dem Angeln

Bevor Du Dich an den See oder Fluss begibst, an dem Du angeln möchtest, solltest Du Dich zunächst über die Beschaffenheit des Gewässers und die dort vorkommenden Fische informieren. In einigen Gewässern ist das Fangen von Wolfsbarsch verboten, da er vom Aussterben bedroht ist. Informiere Dich daher im Vorfeld, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

Lege außerdem einen soliden Grundstock an Ködern an, da der Wolfsbarsch ein sehr kräftiger und kampfbereiter Fisch ist und gerne alles verschlingt, was ihm vor die Nase kommt, ohne am Haken zu bleiben. Ein guter Tipp ist es, die Köder etwas größer (12 bis 18 cm) zu wählen, damit Du sie besser fangen kannst.

Die richtige Methode

Die ideale Angeltechnik für Wolfsbarsch ist das Spinnfischen. Diese Technik ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um Wolfsbarsche zu fangen, und kann sowohl in Seen als auch in Flüssen angewendet werden.

Hierfür wirft man den Köder mit einer Rute aus und lässt ihn dann mit der Strömung oder dem Wind treiben. Durch diese Technik, die auch „Spinnen“ genannt wird, wird der Jagdtrieb eines Raubfisches, wie bei einem Wolfsbarsch, geweckt. Sobald der Fisch anbeißt, muss man die Schnur schnell einholen, um ihn zu fangen.

Ein weiterer Tipp ist, ein Blei vor den Haken zu hängen, da der Wolfsbarsch gerne an kleinen Ködern herumknabbert und sich dann oft selbst hängt. Dies verhindert, dass der Haken im Fisch stecken bleibt und ihn beschädigt.

Petri Heil: Wolfsbarsch angeln

Einen Wolfsbarsch zu angeln, ist eine spannende Herausforderung, die allerdings einige Voraussetzungen mit sich bringt. Zunächst musst Du Dir die erforderliche Ausrüstung besorgen und einige Köder anlegen. Informiere Dich dann über die Beschaffenheit des Gewässers und ob dort überhaupt Wolfsbarsche vorkommen, bevor Du loslegst.

Mit der richtigen Technik und etwas Geschick kannst Du dann bald Deinen ersten Wolfsbarsch fangen. Viel Spaß beim Angeln!

FAQ zu Wolfsbarsch angeln

Welche Angel eignet sich am besten, um einen Wolfsbarsch zu angeln?

Für einen Wolfsbarsch eignen sich besonders gut eine Spinnrute oder eine Posenrute.

Ist es schwierig, einen Wolfsbarsch zu angeln?

Es kann schwierig sein, einen Wolfsbarsch zu angeln. Die Wahl des Deines Köders und des Angelortes ist hier entscheidend.

Wo kann man Wolfsbarsche angeln?

Du kannst sie am besten in der Nordsee angeln.

Quellen

Ähnliche Beiträge