Startseite * Fische zubereiten * Fischrezepte und Gerichte * Aal Steaks – Aal mal anders zubereitet
Aal Steaks – Aal mal anders zubereitet

Cover photo maybe © by Canva One Design license , Flickr BY-CC2.0 or Pexels| Please contact, if issues occur.

Aal Steaks – Aal mal anders zubereitet

19. Oktober 2018 | 0 Kommentare

Aal muss man nicht immer nur räuchern, sondern man kann aus ihm auch leckere Aal Steaks zubereiten. Wie das geht, erfährst du in diesem Aal-Gericht.
Anzeige

Aal Steaks: Ein ganz leckeres und einfaches Aal Rezept

Man muss Aal nicht unbedingt geräuchert essen. Räucheraal ist zwar lecker, kann aber auf die Dauer etwas langweilig sein. Außerdem hat auch nicht jeder die Möglichkeit einen selbst gefangenen Aal zu räuchern. Deshalb möchten wir euch an dieser Stellen ein ganz interessantes Fisch Rezept vorstellen, das nicht nur besonders lecker sonder zudem auch noch sehr einfach ist.

> Auch lecker: Fische selber räuchern – so geht es!

Es werden folgende Zutaten benötigt: (Rezept für 4 Personen)

  • 1 frischer Aal
  • mehrere Scheiben Speck / Speckstreifen / Bacon
  • 1 Zwiebel
  • Öl
  • Pfeffer
  • Salz
  • Petersilie

Der Aal wird filetiert (wer den Fisch nicht filetieren möchte, kann auch Aalfilets kaufen) und in kleine Stücke mit einer Länge von ca. 3 bis 4 Zentimetern geschnitten. Die Filetstücke mit Pfeffer und Salz würzen. Aus jeweils drei der kleinen Aalstücke fertigt man kleine Bündel, die mit dem Bacon umwickelt werden. Damit diese zusammenhalten umwickelt man sie am besten mit Zwirn.

Anzeige

Einkaufsempfehlung für das Fischkochen

Präsentiert von

Je nach Küchengewohnheit die Zwiebel in kleine Würfel oder Scheiben schneiden und in der Pfanne anbraten. Anschließend die Aal Steaks ungefähr 5 Minuten lang anbraten und dabei mehrmals wenden. Nachdem sie schön goldbraun sind, werden sie mit der Petersilie gewürzt. Danach kommen die leckeren Aal Steaks bei 200 Grad für 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

Was man als Beilage serviert hängt im Wesentlichen vom Hunger beziehungsweise vom Umfang des geplanten Menüs ab. Wer hungrig ist, kann Kartoffeln oder Bratkartoffeln servieren, ansonsten kann auch Knoblauchbrot als Beilage dienen. Wir wünschen guten Appetit und freuen uns auf Feedback zu dem Gericht.

Anzeige

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige