Bissanzeiger selber bauen

14 Aug 2014 1 Kommentar

Alte Filmdosen und das Gelbe von Überraschungseiern sind für Angler kostbar. Nicht nur, dass man Kleinteile wie Wirbel, Stopperperlen oder Haken in den Dosen verstauen kann. Nein, aus einer Filmdose oder dem Ei lässt sich auch ein toller Bissanzeiger selber bauen.

Günstig Bissanzeiger selber bauen

Wie oben auf dem Bild zu sehen, benötigt es nur sehr wenige Schritte und Materialien um sich seinen Bissanzeiger zum Angeln selbst zu bauen. Zunächst musst du in das Gelbe eines Überraschungseis einen kleinen Schlitz stechen. Darin wird dann die Öse des Angelwirbels gesteckt, mit Kleber fixiert und fertig ist dein Bissanzeiger. Natürlich musst du den Kleber noch trocknen lassen.

Blei und Knicklicht Bissanzeiger © Paul Lahrmann
Je nachdem in was für einem Gewässer geangelt wird, kann man die Dose noch mit Blei befüllen. Das bringt den Vorteil, dass schon bei leichter Strömung der Bissanzeiger nicht auf Anschlag ist, weil die Schnur abtreibt. Ein Biss wird also nur angezeigt, wenn auch wirklich ein Fisch am Köder ist. Beim Nachtangeln kann problemlos ein Knicklicht im Ei untergebracht werden und durch das dünne Plastik leuchtet es dann wunderbar.

Das braucht man für einen Kletteraffen als Bissanzeiger

Natürlich gibt es heute eigentlich keine Filmdosen mehr. Du kannst diese Anleitung aber auch mit einem Ü-Ei benutzen. Neben der Dose braucht man nur einen Drahtstab von mindestens 50 Zentimeter, zum Beispiel eine alte Fahrradspeiche oder eine Strebe aus einem ausgedienten Regenschirm.
Eine Fahrradspeiche oder ein Draht von einem Regenschirm dient als Führung für den Bissanzeiger. © Paul Lahrmann Eine Fahrradspeiche oder ein Draht von einem Regenschirm dient als Führung für den Bissanzeiger. © Paul Lahrmann

Zuerst bohrt man ein Loch an einer Seite durch Deckel und Boden der Dose, damit sie frei auf dem Draht laufen kann.
bissanzeiger-selber-bauen-schritt-zwei

Dann schneidet man mit einem scharfen Messer oder einer Schere eine halbkreisförmige Aussparung aus der Dose und fertig ist der selbst gebaute Bissanzeiger.
bissanzeiger-selber-bauen-schritt-drei

Am Wasser wird die Hauptschnur zwischen Stab und Restwand der Filmdose geklemmt. Bei einem Flucht-Biss zieht die Filmdose nach oben und gibt die Hauptschnur frei, bei einem Fallbiss fällt die Dose am Stab zu Boden. Auch dann sollte unverzüglich angeschlagen werden.
bissanzeiger-selber-bauen-schritt-vier

 

Newsletter Anmeldung

Melde dich jetzt zum kostenlosen Deine Angelwelt Newsletter an und verpasse keine Neuigkeiten mehr.


Datenschutz
Beiträge, die dich ebenfalls interessieren könnten:
Raubfischangeln

Die 5 besten Köder zum Barschangeln

Es gibt einige Barschköder mit denen man neben kleinen auch große Exemplare überlisten kann. Welche die fünf erfolgreichsten sind erfährst du in diesem Beitrag über das Barschangeln.

Aalangeln: Alles zu Köder, Montage und wie du einen Aal tötest

Wir erklären alles zu Aal Ködern, mit welcher Montage du erfolgreich bist und wie du einen Aal tötest. Erfahre außerdem mehr dazu wo du Aale fängst und einen Biss erkennst.

Hechtangeln im Mai – Köder, Mindestmaß, Angelstellen, Wetter

Schon bald ist es wieder soweit und die Schonzeit für Hechte ist in Deutschland vorbei. In unserer Story erzählen wir dir worauf du beim Angeln auf Hecht achten musst und wie du garantiert erfolgreich bist.

So angelst du erfolgreich auf Heringe

Jedes Jahr Anfang April ist es wieder soweit und die Heringe ziehen in Schwärmen an die Ufer der Ostsee zum Laichen. Wir berichten euch, wie unser Fangerfolg in Kiel war und was für das Heringsangeln benötigt wird.

Erfolgreich am Teich: Angelplatz, Zielfische, Montage

Kleine Teiche werden oft von Anglern unterschätzt, obwohl sich darin oft kapitale Fische tummeln. Wir zeigen dir wie du sie fängst und was zu beachten ist.

Perfekte Kontrolle: Die „Quantum Zanderkant“ zum Zanderangeln

Mit dieser Rute von Quantum schafft man es beim Gummifischangeln die Bisse der Zander gut zu erkennen. Wir stellen sie dir in diesem Beitrag kurz vor.

Barsche angeln im Winter

Möchte man Barsche im Winter angeln, finden sich an den Gewässern ganz andere Gegebenheiten vor als im Sommer. Wir erklären dir, wie du trotzdem die dicken Barsche an die Angel bekommst.

Äsche angeln: Mit Fliege und Tiroler Hölzl

Die Äsche ist ein Edelfisch und sie lebt in Fließgewässern. Äschen werden meist beim Fliegenfischen mit künstlichen Nymphen gefangen.

Karpfenangeln

Worauf sollte man beim Kauf eines elektronischen Bissanzeigers achten?

Elektronische Bissanzeiger sind beim Angeln auf Grund sehr hilfreich. Sie zeigen dir einen Biss akustisch und optisch an. In diesem Artikel zeigen wir dir worauf du beim Kauf achten musst.

Karpfen am Ufer angeln: In der Ruhe liegt die Kraft

Man muss nicht weit hinaus um kapitale Karpfen zu fangen. Auf ihren Routen zur Futtersuche besuchen sie auch regelmäßig die Uferkanten.

Erfolgreich am Teich: Angelplatz, Zielfische, Montage

Kleine Teiche werden oft von Anglern unterschätzt, obwohl sich darin oft kapitale Fische tummeln. Wir zeigen dir wie du sie fängst und was zu beachten ist.

Karpfenangeln: Diese Gewässerböden bringen den Erfolg

Karpfen mögen unterschiedliche Gewässerböden und darauf kannst du deinen Ansitz ausrichten. Welche Gewässerböden und Methoden den Fangerfolg bringen, erfährst du in diesem Artikel.

Boilierezepte – Boilies selber machen

Boilies sind sehr fängige Köder beim Karpfenangeln und können einfach selber hergestellt werden. Dazu werden nur einige Zutaten und ein Ofen benötigt. Hier findest du einige Boilierezepte zum Nachkochen.

Friedfischangeln

Mit kleinen Körnern auf große Fische angeln

Sämtliche Körner wie zum Beispiel Mais, Erbsen und Kichererbsen eignen sich zum Angeln. Hier erfährst du, wie sie vorbereitet werden und du damit erfolgreich angelst.

Rotfeder angeln: Made und Mistwurm bringen den Erfolg

Das Rotfederangeln ist ein einfaches Unterfangen. Da Rotfedern zu einer großen Anzahl in vielen Gewässern vorkommen, ist das Angeln auf sie mit etwas Futter und Maden sehr einfach.

Schleien angeln: Dicht am Pflanzenbewuchs klappt es

Schleien angeln ist gar nicht so einfach, da sie recht scheue Fische sind. Konnten die Schleien aber erst einmal an den Futterplatz gelockt werden, ist der Fang von mehreren hintereinander keine Utopie.

Rotaugen angeln: Maden und Pose sind perfekt

Rotaugen sind Schwarmfische und die ersten Fische am Futterplatz, jedoch auch genauso schnell wieder satt. Hier erfährst du, wie man erfolgreich Rotaugen angelt.

Karausche angeln: Mit Futterkorb oder Pose

Das Karauschenangeln ist eine kleine Herausforderung, da es schwer ist gezielt auf sie zu angeln. Mit diesen Tipps erfährst du wie man erfolgreich auf Karauschen angelt.

Brassen angeln: Mit Futterkorb und Maden zum Erfolg

Brassen angeln ist sehr einfach, da diese Fische in vielen Gewässern zu Massen auftreten. Wir zeigen dir mit welchen Methoden du erfolgreich auf Brassen angelst.

Barbenangeln: Mit Frühstücksfleisch auf Barbe

Beim Barbenangeln können viele Köder eingesetzt werden, die auf den ersten Blick seltsam erscheinen. Wir zeigen euch womit ihr erfolgreich auf Barben angelt und welches Angelgerät ihr braucht.

Meeresangeln

Tipps zum Meeresangeln für Neulinge

Beim Meeresangeln geht es zur Sache, insbesondere wenn man auf einem Kutter mitfährt. Hier erfährst du, worauf man beim Angeln auf hoher See zu achten hat.

1 Kommentar

  1. Danke für den Tipp.

    Gerade für Anfänger gut geeignet.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.