Startseite * Angelgerät * Angelruten
Angelrute in Rutenständer

Verschiedene Angelruten im Überblick und Tipps wie du die richtige Rute für dich auswählst

19. August 2018 | 0 Kommentare

Es lohnt sich, die Angelrute auf Angelart und Fangmethode abzustimmen. Man genießt mehr Komfort und kann die Fische grundsätzlich besser drillen.

Jede Angel setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Eines der wichtigsten Einzelteile ist die Rute. Doch obwohl sie eine bedeutende Rolle beim Fischen einnimmt, wird ihre Bedeutung zumeist unterschätzt. Viele Angler wissen gar nicht, wie enorm wichtig es ist, über gute Angelruten zu verfügt. Denn wer mit der richtigen bzw. einer entsprechend abgestimmten Rute fischt, befindet sich klar im Vorteil.

Erfahrene Angler sind sich dieser Tatsache natürlich bewusst und auch die Hersteller von Angelgeräten machen immer mehr auf dieses Thema aufmerksam. Dennoch kommt es häufiger vor, dass Angler zu einer Angelrute greifen, die für ihr Vorhaben nur bedingt geeignet ist. Die Folgen sind nicht zu unterschätzen: Man tut sich am Angelgewässer unnötig schwer, weshalb man womöglich nicht fängt oder sich unnötige Schwierigkeiten beim Drill des Fisches auftun. Dabei müssten diese Probleme überhaupt nicht sein.

Die Vorteile beim Angeln mit abgestimmten Ruten

Gerade im Drill hat man es wesentlich leichter, wenn Rute und Rolle exakt auf den Fisch abgestimmt sind. Außerdem genießt man einen wesentlich höheren Komfort. Wer beispielsweise beim Spinnfischen zu einer schweren Allroundrute greift, hat es nicht gerade leicht. Ermüdungsfreies Angeln ist auf lange Sicht so nicht möglich. In solch einem Fall sollte man sich eine gute Spinnrute kaufen, um von einem niedrigeren Gewicht sowie weiteren Vorzügen zu profitieren.

Nicht nur beim Spinnfischen, sondern auch bei vielen anderen Angelmethoden verhält es sich so, dass exakt ausgewählte und abgestimmte Angelruten mehrere Vorteile mit sich bringen. Mit dem Gewicht wurde bereits ein wichtiger Punkt genannt. Ein weiteres Merkmal ist die abgestimmte Belastbarkeit. Wenn man beispielsweise auf Raubfische wie Hecht oder Wels angeln möchte, müssen die Angelruten eine immens hohe Belastbarkeit aufweisen. Ganz ähnlich ist es um das Wurfgewicht bestimmt, das entsprechend abgestimmt sein muss. Wer beispielsweise eine Hechtrute kaufen will, sollte sich überlegen, ob er Köderfische oder vergleichsweise leichte Kunstköder auswerfen möchte.

Aber auch Rutenlänge, Grifflänge und Art des Rollenhalters sollten entsprechend abgestimmt sein. Jedem Angler kann daher nur der Ratschlag erteilt werden, bei der Erweitung seiner Angelrüstung ausschließlich gute Ruten zu erwerben. Die Vorteile machen sich beim Angeln schnell bezahlt. Von einer Billigrute kann man nicht erwarten, dass sie dieselben Eigenschaften wie ein Profimodell aufweist. Zwar müssen es nicht unbedingt die teuersten Angelgeräte sein, doch ein gewisses Mindestmaß an Qualität sollte dennoch erworben werden.

Angelruten und Zubehör im Überblick

Für jede Angelart und Zielfisch gibt es eine passende Angelrute. Dabei unterscheiden sich diese zum Teil entscheidend in verschiedenen Punkten wie zum Beispiel Wurfgewicht, Länge oder Spitzenaktion. Im Folgenden erfährst du mehr zu den erhältlichen Angelruten und Zubehör. > Zunächst solltest du die Frage klären: Steckrute oder Telerute?

Rutenzubehör

Es gibt auch wichtiges Zubehör für deine Angelruten:

> Bootsrutenhalter

> Rutenauflagen

> Rutenständer

> Rutentasche / Rutenfutteral

Angelrute selber bauen

Hier musst du Zeit und das technische Geschick mitbringen:

> Tipps für das Bauen einer Angelrute

Anzeige

Einkaufsempfehlung für Angelruten

Präsentiert von

Man sollte eine Angelrute vor dem Kauf grundsätzlich testen

Nur weil eine Rute von einem Angelhersteller als so genannte Zielfischrute angepriesen wird, muss dies aber noch lange nicht bedeuten, dass sie eine gute Wahl darstellt. Weil gute Ruten auch nicht unbedingt günstig sind, sollte man daher beim Kauf immer vorsichtig sein. Grundsätzlich ist es ratsam, jede Angel (dies gilt für alle Angelgeräte und somit auch für Angelrollen und sonstiges Angelzubehör) erst einmal bei einem Angelhändler in die eigenen Hände nehmen, damit man sich einen Eindruck verschaffen kann.

-> Mehr zum Thema: Per Angelruten Test zur idealen Rute

Angelruten mit guter Qualität kaufen

Zum Glück sind sich heutzutage sehr viele Angler der Tatsache bewusst, dass es einfach sinnvoll ist, beim Kauf von Angelgerät bewusst auf die Qualität zu achten. Es macht keinen Sinn, billige aber dafür minderwertige Angelausrüstungen anzuschaffen. Meist beginnt der Ärger schon nach kurzer Zeit, der letztlich darin endet, erneut kaufen zu müssen. Deshalb ist es sinnvoll, besser Qualität zu kaufen. Zwar mag diese etwas mehr Geld kosten, doch im Endeffekt machen sich die höheren Preise bezahlt, indem sie mit Zuverlässigkeit und einer langen Nutzungsdauer entlohnen.

Diese Ansicht wird besonders dann bestätigt, wenn man sich mit Angelruten und deren Auswahl näher beschäftigt. Letztlich ist es so, dass die Unterschiede, die zwischen günstigen Einsteigerruten und etwas teureren Profi-Angelruten bestehen, sehr deutlich ausfallen. Besser man investiert ein paar Euro mehr in Qualität von namhaften Angelgeräteherstellern, als sich schon bald über den Kauf zu ärgern. Immerhin müssen die Ruten gleich mit mehreren Eigenschaften punkten können. Dazu zählt vor allem die Aktion der Rute: Biegung muss sein, doch die Haltbarkeit darf nicht zu kurz kommen. Höherwertige Rutenblanks sind daher Pflicht. Aber auch Beringung (gute Rutenringe sind unverzichtbar) sowie Griff und Rollehalter müssen durchweg überzeugen.

Anzeige

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige