1. Startseite
  2. »
  3. Angeln
  4. »
  5. Blaues Wasser, große Fische: Angeln im Mittelmeer

Blaues Wasser, große Fische: Angeln im Mittelmeer

Blaues Wasser, große Fische: Angeln im Mittelmeer

Das Wichtigste in Kürze

Ist es erlaubt, im Mittelmeer zu angeln?

Sofern nicht ausdrücklich untersagt, darfst Du im Mittelmeer angeln. Naturschutzgebiete und ähnliches sind natürlich tabu.

Welche Fische kann ich als Angler im Mittelmeer fangen?

Neben Goldbrassen kannst Du auch Thunfische fangen, je nach Region. Weitere Fischarten findest Du hier.

Was benötige ich zum Meeresangeln?

Dazu benötigst Du besonders starkes Equipment wie eine Meeresrute und Köder, die der Umgebung angepasst sind. Weitere wichtige Ausrüstungsteile findest Du hier.

Bist Du bereit für unvergessliches Angeln im Mittelmeer? Dort erwartet Dich eine reiche Fischvielfalt und eine atemberaubende Küstenlandschaft. Von Spanien bis Italien und von Kroatien bis zur Türkei – entlang der Küste des Mittelmeers gibt es unzählige Möglichkeiten, um großartige Fänge zu machen. Wir zeigen Dir, was Du dafür brauchst.

Hervorragende Angelspots am Mittelmeer

Im Mittelmeer kannst Du spannende Fänge machen.


Das Mittelmeer ist bekannt für seine reiche Fischvielfalt und bietet Anglern eine Fülle von Möglichkeiten, um gute Fänge zu machen. Es gibt viele Orte entlang der Küste des Mittelmeers, die sich besonders gut zum Angeln eignen.

Die Costa Brava in Spanien ist zum Beispiel ein großartiger Ort zum Angeln, mit vielen Möglichkeiten zum Hochseeangeln und Küstenangeln.

Hier findest Du eine große Auswahl an Fischarten, darunter Thunfisch, Sardinen, Bonito und Meerbrassen.

Auch Sizilien in Italien ist ein beliebtes Ziel für Angler. In der Nähe der Insel können Fischarten wie Thunfisch, Barrakuda und Seehecht gefangen werden.

Die Kvarner Bucht in Kroatien ist ein weiterer Ort, an dem Du gute Chancen hast, einen guten Fang zu machen.

Dort gibt es viele Möglichkeiten zum Küstenangeln, mit einer großen Auswahl an Fischarten wie Thunfisch, Meerbrassen, Barrakuda und Makrele.

Malta ist ebenso bekannt für seine große Fischvielfalt und bietet viele Möglichkeiten zum Angeln im Mittelmeer.

Und schließlich ist die Türkei ein weiteres beliebtes Ziel für Bootsangler. In Side etwa gibt es eine große Auswahl an Fischarten wie Thunfisch, Makrele, Barrakuda und Seebarsch.

Bestseller Nr. 1
Erfolgreich angeln im Mittelmeer
Erfolgreich angeln im Mittelmeer
Jürgen Oeder (Autor)
22,99 EUR

Hinweis: Bevor Du aufs Meer hinausfährst, solltest Du Dich über die lokalen Bestimmungen und Vorschriften informieren und sicherstellen, dass Du über die richtige Ausrüstung verfügst.

Angelscheine am Mittelmeer

In den meisten Ländern rund um das Mittelmeer benötigst Du einen Angelschein, um im Meer zu angeln. Die genauen Anforderungen variieren jedoch je nach Land und Region.

Dieser Schein kann je nach Land und Region unterschiedlich benannt werden. In Spanien wird er beispielsweise als „Licencia de Pesca“ bezeichnet, während er in Italien als „Permesso di Pesca“ bekannt ist.

In einigen Ländern wird auch zwischen dem Küstenangeln und dem Hochseeangeln unterschieden, und es können unterschiedliche Angelscheine für diese beiden Arten des Angelns erforderlich sein.

Bevor Du also zum Angeln aufbrichst, solltest Du Dich über die lokalen Bestimmungen informieren und sicherstellen, dass Du die erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen besitzt, um legal und nachhaltig zu fischen.

Fischarten im Mittelmeer

Im Mittelmeer gibt es viele Fischarten, die sich gut zum Angeln eignen. Hier sind einige der bekanntesten und beliebtesten:

  • Goldbrasse: Die Goldbrasse, auch bekannt als Dorade, ist eine der am häufigsten geangelten Fischarten im Mittelmeer. Sie ist wegen ihres leckeren, weißen Fleisches und ihres Kampfgeists bei Anglern sehr beliebt.
  • Thunfisch: Der Thunfisch ist ein großer und kräftiger Raubfisch, der im Mittelmeer vorkommt. Er ist wegen seines leckeren Fleisches und seiner Größe ein begehrter Fang. Allerdings gibt es in einigen Regionen des Mittelmeers Beschränkungen für den Fang von Thunfischen, um die Bestände zu schützen.
  • Bonito: Der Bonito ist ein kleinerer Fisch, der zur Familie der Thunfische gehört. Er ist wegen seines köstlichen Fleisches und seines schnellen Wachstums bei Anglern sehr beliebt.
  • Sardine: Die Sardine ist ein kleiner, öliger Fisch, der im Mittelmeer in großen Schwärmen vorkommt. Sie wird oft in Netzen gefangen und auf lokalen Märkten verkauft. Sie eignet sich auch gut zum Angeln.
  • Barrakuda: Die Barrakuda ist ein großer Raubfisch, der im Mittelmeer vorkommt. Sie ist wegen ihres schmackhaften Fleisches und ihres beeindruckenden Aussehens bei Anglern beliebt.

Das Mittelmeer bietet eine große Auswahl an Fischarten, die sich gut zum Angeln eignen. Wenn Du also ein begeisterter Angler bist, gibt es viele Möglichkeiten, um Deine Angelrute auszupacken und eine tolle Zeit zu haben.

Achtung: In einigen Regionen des Mittelmeers gibt es Beschränkungen für den Fang von Thunfischen und anderen Fischen, um die Bestände zu schützen. Es ist wichtig, sich über die lokalen Vorschriften und Fangbeschränkungen zu informieren.

Geschützte Fischarten

Es gibt im Mittelmeer bestimmte Fischarten, die geschützt sind oder deren Fang gesetzlich eingeschränkt ist.

Hier sind einige Fischarten, die nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen geangelt werden dürfen:

  • Marmorierter Rochen: Der Marmorierter Rochen ist eine gefährdete Art und steht unter Schutz. Der Fang und Verkauf dieser Art ist in vielen Ländern illegal.
  • Dornhai: Der Dornhai ist eine geschützte Art und darf nicht gefangen oder verkauft werden.
  • Korallenfische: Viele Arten von Korallenfischen sind durch Überfischung bedroht und sollten nicht gefangen werden.
  • Schwertfisch: Der Schwertfisch ist eine große Raubfischart, die im Mittelmeer vorkommt. In einigen Ländern gibt es Beschränkungen für den Fang von Schwertfischen, um deren Bestände zu schützen.
  • Mondfisch: Der Mondfisch ist eine geschützte Art und darf nicht gefangen oder verkauft werden.
  • Engelshaie: Engelshaie sind vom Aussterben bedroht und der Fang und Verkauf dieser Art ist in vielen Ländern illegal.

Je nach Region können Fangbeschränkungen variieren – informiere Dich also gut über lokale Regelungen. So kommst Du auch gut mit einheimischen Anglern ins Gespräch!

Ausrüstung fürs Meeresangeln

Gute Ausrüstung ist das A und O für Angler.

Beim Angeln im Meer und an der Küste benötigst Du eine spezielle Ausrüstung, um den Herausforderungen des Angelns im Salzwasser zu begegnen.

Hier sind einige wichtige Ausrüstungsgegenstände, die Du benötigst, um erfolgreich im Meer und an der Küste zu angeln:

  • Angelrute: Du benötigst eine starke und robuste Angelrute, die für das Salzwasser geeignet ist. Es gibt spezielle Meeresruten, die für das Angeln im Meer konzipiert sind.
  • Angelrolle: Eine hochwertige Angelrolle ist unverzichtbar für das Angeln im Meer. Es gibt spezielle Salzwasserrollen, die für das Angeln im Meer geeignet sind.
  • Angelschnur: Eine starke und strapazierfähige Angelschnur ist wichtig, um mit den großen Fischen im Meer fertig zu werden. Es gibt spezielle Salzwasser-Angelschnüre, die für das Angeln im Meer geeignet sind.
  • Angelhaken: Du benötigst starke und robuste Angelhaken, um mit den größeren Fischarten im Meer fertig zu werden.
  • Angelköder: Es gibt viele verschiedene Arten von Ködern, die für das Angeln im Meer geeignet sind, einschließlich Kunstködern, Naturködern und Pilkern.
  • Angelboot: Wenn Du auf hoher See angeln möchtest, benötigst Du ein geeignetes Angelboot. Es gibt viele verschiedene Arten von Angelbooten, von kleinen Schlauchbooten bis hin zu großen Hochseeangelschiffen.
  • Rettungsweste: Wenn Du auf hoher See angelst, ist es wichtig, eine Rettungsweste zu tragen, um im Falle eines Unfalls sicher zu bleiben.
Bestseller Nr. 1
Auto Rettungsweste schwarz, vollautomatische - 275N mit Lifebelt Offshore
Auto Rettungsweste schwarz, vollautomatische - 275N mit Lifebelt Offshore
Ausführung: Vollautomatische Talamex Rettungsweste - 275N, schwarz. CE ISO 12402-2; für Körpergewicht ab 40+ kg; Brustumfang: 55 - 150 cm
138,00 EUR

Hinweis: Trage beim Meeresangeln immer eine hochwertige Rettungsweste!

Im Fokus: Die Meeresrute

Keyfactbox

Meeresruten sind so gebaut, dass sie den Herausforderungen des Angelns im Salzwasser standhalten und gleichzeitig genügend Kraft und Flexibilität bieten, um mit den größeren Fischarten im Meer fertig zu werden.

Eine spezielle Meeresrute ist so konzipiert, dass sie den Herausforderungen des Angelns im Meer und der Salzwasserumgebung standhält.

Meeresruten sind in der Regel länger als normale Angelruten, um das Werfen von schwereren Ködern und das Fischen in tieferem Wasser zu ermöglichen.

Angeln dieser Art sind also stärker als normale Angelruten, um mit den größeren Fischarten im Meer fertig zu werden. Sie sind oft aus robusten Materialien wie Kohlefaser oder Glasfaser hergestellt.

Die Aktion einer Meeresrute beschreibt, wie sie sich bei der Belastung durch einen Fisch biegt.

Meeresruten haben in der Regel eine langsame oder mittlere Aktion, um die Kraft und das Gewicht der größeren Fischarten im Meer aufnehmen zu können.

Der Griff einer Meeresrute ist stets länger als der einer normalen Angelrute, um mehr Hebelkraft zu ermöglichen und dem Angler ein besseres Gefühl für den Köder und den Fisch zu geben.

Die Ringe einer Meeresrute sind größer und stärker als die einer herkömmlichen Rute, um den Belastungen durch dicke Angelschnüre und schwerere Köder standzuhalten.

Tipp: Griffe einer Meeresrute bestehen idealerweise kann aus rutschfestem Material, um auch bei nassen Bedingungen einen sicheren Halt zu bieten.

Inselträume: Angeln auf den schönsten Inseln des Mittelmeers.

Die Küste des Mittelmeers bietet eine unglaubliche Fischvielfalt und eine wunderschöne Landschaft, die Du nie vergessen wirst. Das Angeln im Mittelmeer erfordert jedoch auch Verantwortung und Sorgfalt. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass Du nachhaltig und respektvoll angelst. Denn nur so können wir die einzigartige Artenvielfalt im Mittelmeer bewahren und für kommende Generationen erhalten.

Quellen

Ähnliche Beiträge