1. Startseite
  2. »
  3. Angeltipps
  4. »
  5. Fisch braten: So gelingt dir das perfekte Fischfilet

Fisch braten: So gelingt dir das perfekte Fischfilet

Fisch braten: So gelingt dir das perfekte Fischfilet

Das Wichtigste in Kürze

Wie brate ich Fisch am besten?

Fisch brät man am besten, indem man ihn zuerst leicht mit Mehl, Salz und Pfeffer würzt und dann in heißem Öl auf jeder Seite 2-3 Minuten pro Zentimeter Dicke brät.

Wie lange muss man Fisch mindestens braten?

Die Bratzeit für Fisch hängt von seiner Dicke ab. Als Faustregel kann man etwa 3-5 Minuten pro Seite bei mittlerer Hitze verwenden. Alles Weitere hier…

Was kann ich tun, damit Fisch nicht in der Pfanne klebt?

Damit der Fisch nicht in der Pfanne kleben bleibt, sollte die Pfanne gut vorgeheizt und ausreichend Öl verwendet werden. Mehr dazu hier…

Fisch braten – eine oftmals komplizierte Angelegenheit. Dennoch ist Fisch sehr gesund und lecker. In diesem Blogbeitrag erfährst du alles, was du über das Fischbraten wissen musst. Außerdem bekommst du Tipps und Tricks, wie du dein Fischfilet mit verschiedenen Zutaten und Beilagen zu einem köstlichen Gericht machen kannst.

So brätst du ein Fischfilet richtig: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Fisch zu braten, muss nicht schwer sein.

Das Fischfilet ist vorbereitet und gewürzt? Dann kannst du mit dem Braten beginnen. Folge einfach diesen Schritten:

  1. Erhitze eine beschichtete Pfanne bei mittlerer bis starker Hitze und gib ein wenig Fett in die Pfanne. Lege das Fischfilet mit der Hautseite nach unten in die Pfanne, wenn das Fett heiß ist. Es ist egal, welche Seite du zuerst brätst, wenn dein Fischfilet keine Haut hat.
  2. Brate das Fischfilet auf jeder Seite etwa zwei Minuten lang oder so lange, bis das Fischfilet eine schöne goldbraune Farbe hat. Dabei darfst du das Filet nicht zu fest an die Pfanne drücken. Es könnte sonst zerfallen oder austrocknen.
  3. Wende das Fischfilet vorsichtig mit einer Palette oder einem Pfannenwender auf die andere Seite und brate es von der anderen Seite genauso lange. Nach Belieben mit Zitronensaft beträufeln oder mit frischen Kräutern bestreuen.
  4. Das Fischfilet wird aus der Pfanne genommen und heiß oder lauwarm mit deinen Lieblingsbeilagen serviert.

So verfeinerst du dein Fischfilet mit verschiedenen Zutaten

Du willst dein Fischfilet noch etwas aufpeppen? Kein Problem! Es gibt viele Möglichkeiten, dein Fischfilet mit verschiedenen Zutaten zu verfeinern. Hier ein paar Beispiele:

Panieren

Für eine knusprige Panade kannst du dein Fischfilet vor dem Braten in Mehl, verquirltem Ei und Semmelbröseln wenden. Das Paniermehl kann auch mit Parmesan oder Mandeln verfeinert werden.

Hinweis: Wenn du dein Fischfilet füllst, verlängert sich die Bratzeit um einige Minuten. Achte darauf, dass der Fisch nicht zu trocken wird.

Marinieren

Eine Marinade aus Öl, Zitronensaft, Knoblauch, Kräutern und Gewürzen kann vor dem Braten in das Fischfilet gegeben werden. Lass den Fisch mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ziehen.

Überbacken

Gebratene Fischfilets können in einer Auflaufform mit Käse, Tomaten, Sahne oder anderen Saucen überbacken werden. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 15 Minuten backen oder bis der Käse geschmolzen ist.

AngebotBestseller Nr. 1
Borcam 2er Set Auflaufformen eckig 28x28x6cm und 22x22x6cm
Borcam 2er Set Auflaufformen eckig 28x28x6cm und 22x22x6cm
Gefrierfachfest bis minus 40 Grad; Backofen bis 300 Grad; Spülmaschinenfest; Mikrowellen geeigne
14,99 EUR −3% 14,50 EUR

Füllen

Fischfilets können vor dem Braten mit Frischkäse, Spinat, Schinken oder anderen Zutaten gefüllt werden. Dazu das Filet vorsichtig aufschneiden, die Füllung darauf verteilen und wieder zusammenklappen. Mit Zahnstochern oder Küchengarn fixieren.

Die passende Beilage zu deinem Fischfilet

Du hast dein Fischfilet gebraten und verfeinert? Um dein Gericht zu vervollständigen, fehlen nur noch die passenden Beilagen. Da es viele Beilagen gibt, die zu Fisch passen, hast du die Qual der Wahl. Hier ein paar Vorschläge:

Tipp: Bevor du den Fisch in die Pfanne gibst, trockne ihn mit einem Papiertuch ab, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen. Ein trockener Fisch brät gleichmäßiger und knuspriger.

  • Kartoffeln: Kartoffeln sind ein Klassiker als Beilage zu Fisch und können auf viele verschiedene Arten zubereitet werden. Kartoffeln sind immer eine gute Wahl, ob gekocht, gebraten, gestampft oder als Gratin.
  • Reis: Reis ist eine leichte und vielseitige Beilage, die gut zu Fisch passt. Er kann einfach gekocht oder mit Gemüse, Nüssen oder Früchten verfeinert werden. Basmati- oder Jasminreis passen besonders gut zu Fisch.
  • Nudeln: Nudeln sind eine schnelle und einfache Art, Fisch zu begleiten. Sie können mit Sahnesauce, Tomaten oder Pesto serviert werden. Oder sie werden mit Käse überbacken. Bandnudeln oder Spaghetti passen besonders gut zu Fisch.
  • Salat: Salat ist eine frische und gesunde Beilage zu einer Mahlzeit mit Fisch. Aus verschiedenen Blattsorten oder Tomaten, Gurken, Paprika und anderen Zutaten kannst du einen grünen Salat zubereiten. Verwende ein Dressing aus Essig, Öl, Senf und Kräutern oder Joghurt, Zitronensaft und Honig.
  • Gemüse: Gemüse ist eine leckere und nahrhafte Beilage zu Fisch und anderen Meeresfrüchten. Man kann es roh servieren, aber auch gekocht, gedünstet oder gebraten. Brokkoli, Möhren, Zucchini oder Erbsen passen besonders gut zu Fisch.
Fisch kann mit verschiedenen Beilagen kombiniert werden.

Die verschiedenen Fischarten

Fische sind faszinierende Lebewesen in den verschiedensten Formen, Farben und Größen. Von den eisigen Polarmeeren bis zu den tropischen Korallenriffen leben sie in allen Gewässern der Erde. Fische sind Wirbeltiere, das heißt, sie haben eine Wirbelsäule, die ihr Skelett trägt.

Doch nicht alle Fische haben das gleiche Skelett. Es gibt drei große Gruppen von Fischen: die Knochenfische, die Knorpelfische und die kieferlosen Fische. Jede Gruppe hat ihre eigenen Merkmale und Anpassungen, die es ihr ermöglichen, in verschiedenen Lebensräumen zu überleben.

Die häufigsten und artenreichsten Fische sind die Knochenfische. Etwa 95 Prozent aller Fischarten werden von ihnen vertreten. Wie der Name schon sagt, haben sie ein Skelett, das aus Knochen besteht, um sie zu stabilisieren und zu schützen. Außerdem haben sie Schuppen, die ihre Haut bedecken, zum Schutz vor Verletzungen und Infektionen. Knochenfische haben eine Schwimmblase, ein mit Gas gefülltes Organ.

Mit ihrer Hilfe können sie im Wasser auf- und absteigen. Aussehen und Verhalten der Knochenfische sind sehr unterschiedlich. Forellen, Barsche, Lachse, Clownfische, Piranhas und Seepferdchen sind einige Beispiele für Knochenfische.

Knorpelfische sind Fischarten, die ein Skelett haben, das aus Knorpel besteht – einem weichen und flexiblen Material. Knorpelfische haben keine Schuppen. Ihre Haut ist mit kleinen Zähnen versehen, die ihr eine raue Oberfläche verleihen.

Wusstest du schon?

Das Braten von Fisch ist eine schnelle und gesunde Zubereitungsmethode, da sie wenig zusätzliches Fett erfordert und die natürlichen Aromen des Fisches bewahrt.

Um nicht abzudriften, müssen sie ständig schwimmen oder sich auf den Meeresboden sinken lassen. Bei den Knorpelfischen handelt es sich in der Regel um Raubfische mit scharfen Zähnen und kräftigen Kiefern. Zu den Knorpelfischen gehören Haie, Rochen, Chimären und Seekatzen.

Knorpelfische sind Fischarten, deren Skelett weder Knochen noch Knorpel besitzt. Schuppen und Flossen wie bei anderen Fischen haben sie auch nicht. Stattdessen haben sie einen langen, schlanken Körper mit einem Maul, an dem sie saugen oder kratzen können. Sie ernähren sich von anderen Fischen oder von organischen Partikeln, die sich im Wasser befinden.

Die kieferlosen Fische sind die ältesten Fischarten der Welt und haben sich im Laufe von Millionen von Jahren kaum verändert. Neunaugen, Schleimaale und Rundmäuler sind Beispiele für kieferlose Fische.

Mit diesen Tipps gelingt dir das perfekte Fischfilet

Fisch braten ist gar nicht so schwer, wenn du einige Tipps und Tricks beachtest. Wähle ein frisches oder gut aufgetautes Fischfilet aus und würze es nach deinem Geschmack. Brate es in einer heißen Pfanne mit etwas Fett für etwa zwei Minuten pro Seite oder bis es eine schöne Bräune hat.

Verfeinere es mit verschiedenen Zutaten wie Panade, Marinade, Käse oder Füllung. Serviere es mit passenden Beilagen wie Kartoffeln, Reis, Nudeln, Salat oder Gemüse. Genieße dein köstliches Fischgericht!

Quellen

Ähnliche Beiträge