Fischrezepte und Gerichte

Fischrezepte und Gerichte

Rezeptideen und Fisch-Rezepte für Angler. Etliche Angler kennen sich mit der Zubereitung von Fisch nicht aus. Damit ist jetzt Schluss, hier werden leckere Rezepte vorgestellt.

Angler sind ja dafür bekannt, dass sie in aller Regel darum bestrebt sind, die größten Fische zu fangen und ihre bisherigen Fangerfolge immer wieder zu übertrumpfen. Doch der Fang der Fische ist nur ein Teil unserer liebsten Freizeitbeschäftigung. Als Angler sollte man niemals vergessen, dass die Angel erfunden wurde, um Fische in den Kochtopf und anschließend auf den Tisch zu bringen.

Rezepte für Angler

Folglich sollte man als Angler nicht nur darüber Bescheid wissen, wie man große Fische fängt, sondern auch darüber, wie man diese ausnimmt und anschließend zubereitet. Doch leider ist immer wieder festzustellen, dass so einigen Anglern im Bezug auf dieses Thema die Kenntnis fehlt. Es ist teilweise richtig erstaunlich, wie wenige Fischrezepte einige Angler kennen. Zahlreiche Petrijünger wissen zwar wie man Forelle Blau anrichtet oder Aal räuchert, aber dann hört es mit dem Wissen über die Zubereitung von Fisch auch schon auf. Eigentlich ist das sehr unverständlich, schließlich gibt es eine Vielzahl an interessanten und vor allem leckeren Fischrezepten. Aus diesem Grund haben wir einige interessante Rezeptideen zusammengetragen.

Leckere Rezeptideen und Fischrezepte

Zu den klassischen Speisefischen in Deutschland zählen Aal, Forelle, Zander und viele Meeresfische. Aber auch Karpfen, Hecht und Barsch werden regelmäßig gegessen – wenn auch nicht häufig in Restaurants. Wir haben für dich einige Klassiker zusammengestellt:

Weißfische – Rezepte für die Aschenputtel unter den Fischarten

Weißfische sind meistens keine minderwertigen Speisefische. Ihr Fleisch kann, von wenigen Ausnahmen abgesehen, sehr schmackhaft zubereitet werden. Welcher Fisch als Delikatesse gilt und welcher als minderwertig, liegt oft nur an der regionalen Zugehörigkeit des Betrachters. Ich möchte dazu aufrufen, die teilweise ungerechtfertigte Voreingenommenheit abzulegen und doch mal eins der hier aufgeführten Rezepte zu testen. Einziges echtes Problem dieser Arten, sind die oft zahlreichen Gräten. Aber auch hier gibt es Lösungsvorschläge, dieses in den Griff zu bekommen:

Ein mehrstündiges Einlegen in Zitronensaft, kann die Gräten meist sehr gut aufweichen. Werden Weißfische filetiert, bleibt die Haut am Fischfleisch, damit das Stück nicht zerfällt. Die Gegenseite wird Rautenförmig eingeschnitten (nicht die Haut zerschneiden!) , so kann die Zitronensäure die Gräten besser erreichen und zersetzen.

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.